Zum Inhalt springen

Sexuelle Belästigung im Netz und Fragen an Polizistinnen in „Fannys Friday“ am 22. Oktober in ORF 1

Anschließend: „Fannys Friday Doku“ über die Folgen einer Schwangerschaft für den weiblichen Körper

Wien (OTS) - Am Freitag, dem 22. Oktober 2021, widmet sich „Fannys Friday“ um 15.40 Uhr in ORF 1 folgenden Themen: Dickpics – Moderatorin Fanny Stapf hat recherchiert, welche Möglichkeiten es gibt, sich dagegen zu wehren. Fragen, die du Polizistinnen und Polizisten schon immer stellen wolltest. Und: „Science Buster“ Martin Moder erklärt den Begriff Korrelation in der Wissenschaft. Außerdem:
Wölfe – sind sie eine Bedrohung oder schützenswert?
Die anschließende „Fannys Friday Doku: Mein Körper nach der Schwangerschaft“ geht den heute noch immer tabuisierten Folgen einer Schwangerschaft nach. Nach „Das Waisenhaus für wilde Tiere“ und „Die Superkräfte der Tiere“ geht „Ausgetrickst“ mit einer magischen Ausgabe an den Start.

„Fannys Friday“ – Das Magazin (15.40 Uhr)

Dickpics – sexuelle Belästigung findet auch im Netz statt. Vorwiegend Frauen bekommen ungefragt Penis-Bilder zugeschickt, sogenannte Dickpics. Was sich die Absender dabei denken und welche Möglichkeiten es gibt sich dagegen zu wehren, hat Moderatorin Fanny Stapf recherchiert.
Fragen, die du Polizistinnen und Polizisten immer stellen wolltest:
Hältst du dich an alle Gesetze? Musstest du deine Waffe schon einmal verwenden? Darfst du Befehle verweigern? Diese Fragen und mehr beantworten drei Polizistinnen und zwei Polizisten.
Korrelation in der Wissenschaft – in Gegenden mit vielen Störchen gibt es auch viele Kinder. Bei der Anzahl von Störchen und Kindern gibt es also eine sogenannte Korrelation. Dass das nicht automatisch bedeutet, dass der Storch die Kinder bringt, erklärt „Science Buster“ Martin Moder in dieser Folge „Moder talking“ auch anhand von bleifreiem Benzin und Haarshampoo.
Wölfe – seit wenigen Jahrzehnten leben wieder Wölfe in Österreichs Wäldern. Auf ihrer Speisekarte stehen auch Schafe und Ziegen, zum Leidwesen und Schaden von Bäuerinnen und Bauern. Steht der Wolf für die intakte Natur oder ist er eine blutrünstige Bestie? Abschießen oder schützen? „Fannys Friday“ hat mit Landwirten, Forschern und auch Soldaten gesprochen.

„Fannys Friday Doku: Mein Körper nach der Schwangerschaft“ (16.10 Uhr)

Schwangerschaft und Geburt werden in der modernen Gesellschaft gerne romantisiert. Ein Kind zu bekommen sei das natürlichste der Welt, der Körper der Frau dafür gemacht. Die Realität sieht für viele Frauen anders aus: Die Schwangerschaft verändert den Körper nachhaltig, mit Folgen, die ein Leben lang anhalten können. Ein Drittel der Schwangeren muss nach einer Geburt mit einer Harninkontinenz rechnen. Ebenfalls ein Drittel aller Frauen hat ein Jahr nach der Geburt eine so genannte Rektusdiastase – geschädigte Bauchmuskeln, die chronische Rückenschmerzen verursachen können. Durch das fehlende Bewusstsein und die Tabuisierung des Themas, auch von Seiten des medizinischen Personals, bleibt die Diagnose oft aus und damit auch eine entsprechende Behandlung. In der Dokumentation von Gabriel Danis sprechen vier Frauen darüber, wie sich Schwangerschaft und Geburt auf ihren Körper ausgewirkt haben, die teils langfristigen Folgen und ihren Weg, damit umzugehen.

„Das Waisenhaus für wilde Tiere“, „Die Superkräfte der Tiere“ und „Ausgetrickst“

Auch nach „Fannys Friday Doku“ geht das Programm für das junge Publikum weiter. Um 16.40 Uhr stattet „Das Waisenhaus für wilde Tiere“ der weitläufigen Tierrettungsstation „Harnas“ am Rande der Kalahari-Wüste einen Besuch ab. Eine neue Folge von „Die Superkräfte der Tiere“ (17.10 Uhr) widmet sich u. a. dem unglaublichen Zeitgefühl von Hunden. Anschließend kann sich Jung und Alt auf eine Episode von „Ausgetrickst“ (17.35 Uhr) mit YouTube-Star und Zauberkünstler Eric Leclerc freuen. Darin repariert der Magier auf wundersame Weise eine zerstörte Comic-Ausgabe. Andi Knoll ist im Deutschen wie gewohnt als Eric zu hören.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001