R.ock I.n P.eace - In Memoriam of the Superstars“ Premiere zu Allerheiligen am 1.11. im Orpheum Wien

Wien (OTS) - R.ock I.n P.eace - The Show! Die Premiere im Orpheum in Wien stand mit Anfang November 2020 schon fest, der Kartenverkauf lief auf vollen Touren und die Band gab Ihr erstes mediales Stelldichein bei einer TV Einladung von VERA auf ORF2:
https://www.youtube.com/watch?v=ydrKsHFMuzE&t=13s

Dann kam der Lockdown. Aber, aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Der neue Premieretermin ist Allerheiligen und VERA bringt am 29. Oktober 2021 um 21.20h auf ORF2 einen Beitrag.

Superstars aus den 60ern bis in die 90er des vorigen Jahrhunderts haben uns ein großes musikalisches Vermächtnis hinterlassen. Radiostationen auf der ganzen Welt spielen täglich noch immer die großen Songs dieser Generation, die jeder kennt und jeder liebt. Es war eine Zeit, in der Konzerte noch erschwinglich waren und Künstler mit Ihrer Musik für Enthusiasmus sorgten. Ohne überdimensionierte Bühnen und ohne sekundengenau durchgetaktete Showabläufe.

Es waren Namen wie: Prince, Whitney Houston, Michael Jackson, Amy Winehouse, David Bowie, Freddy Mercury, George Michael, Joe Cocker oder FALCO, die Musikgeschichte geschrieben haben. Sie waren Weltstars der Popmusik und gaben unvergessliche Konzerte. Man denke nur an Woodstock, Live Aid, oder FALCO auf der Donauinsel.

THE SHOW „R.OCK I.N P.EACE… In Memoriam of the Superstars“ bringt ihre größten Hits noch einmal live auf die Bühne. Interpretiert von einer phantastischen Live-Band und ausdrucksstarken Stimmen von Martin Böhm, Sheila Fernandez und Karl Handla. Zwei Stunden Gänsehaut und Erinnerungen an unvergessliche Live Momente. Moderiert und angereichert mit Anekdoten führen wir Sie noch einmal in die Zeit zurück, als es noch Superstars und keine „Influencer“ gab. Stars, die nicht aus einer Castingshow kamen und mehr als nur einen Hit hatten.

Das Konzert verzichtet dabei vollständig auf look alikes oder Imitation, es geht um die authentische Interpretation der großen Hits. Der Tod dieser Idole hinterlässt eine Lücke, weckt jedoch auch wieder Erinnerungen an eine tolle Zeit. Viele dieser KünstlerInnen waren noch blutjung als sie die Bühne schon wieder verließen (Stichwort: Club 27) und trotzdem haben sie uns ein Erbe hinterlassen, ohne das die Welt heute um Vieles ärmer wäre. Unser Ziel ist, dieses Gefühl wieder auf die Bühne zu holen.

Rückfragen & Kontakt:

Chocolate Managment und Verlag, Gerhard Hauke, 0664 226 1 765

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001