Zum Inhalt springen

Appell zu nachhaltiger Neuausrichtung unserer Wirtschaft

Prof. Dr. René Schmidpeter, IU – Internationale Hochschule in München, bei DENKWERKSTATT St. Lambrecht

Wien/St. Lambrecht (OTS) - In den nächsten Jahrzehnten wird es darauf ankommen das klassische Gegensatzdenken zwischen Profit und Nachhaltigkeit positiv zu überwinden. Eine Thematik, die im steirischen Kloster St. Lambrecht, intensive Diskussionen auslöste, nicht zuletzt deshalb, so Prof. Schmidpeter, weil dieses neue Wirtschaftsparadigma auch alle Schichten des Pensionssystems betrifft. Insbesondere das Umlageverfahren ist darauf angewiesen, dass wir ein zukunftsfähiges Wirtschaftssystem entwicklen, in welchem innovatives Unternehmertum mit positivem Impact für die Gesellschaft floriert. Dafür braucht es politische Antworten auf die Frage, wie die Rahmenbedingungen in Zeiten von Digitalisierung, Plattformökonomie und Kreislaufwirtschaft aussehen werden. Aber auch in der betrieblichen Altersvorsorge, werden die Investoren vermehrt in nachhaltige Geschäftsmodelle bzw. in Unternehmen die sich mit innovativen Ansätzen der nachhaltigen Transformation stellen, investieren. Denn sowohl der gesellschaftliche Impact, als auch die risikoadjustierte Rendite sind bei nachhaltigen Unternehmen höher, als bei anderen. Die Investoren spielen daher eine wichtige Rolle in der nachhaltigen (Neu-)Ausrichtung unserer Wirtschaft. Dabei gewinnen auch betriebliche Modelle der Mitarbeiterbeteiligung an Bedeutung. Erste Schritte in diese Richtung sind in der aktuellen Steuerreform angedacht.

Generell bedarf es ethischer Reflexion und gesellschaftlichen Kooperation bei der Entwicklung hin zu einer Öko-Sozialen Marktwirtschaft. Voraussetzung dafür ist die breite Integration des Themas Nachhaltigkeit in alle politischen Entscheidungen und Ressorts – sowie die Fokussierung auf den Menschen und nicht nur auf technologische Fragen bei der Setzung neuer politischer Rahmenbedingungen. In der Betriebswirtschaftslehre kommt es vermehrt darauf an, neue Technologien und Managementansätze für die Entwicklung nachhaltiger Geschäftsmodelle und Unternehmensstrategien zu nutzen. Es bedarf hierbei einer vermehrter Beschäftigung mit Nachhaltigkeit und Unternehmensethik im Wirtschaftsstudien, sowie eine praxisorientierte nachhaltige Managementausbildung, um genügend verantwortungsbewusste Fach- und Führungskräfte für die zukünftige Wirtschaft auszubilden. Bildung ist der entscheidende Schlüssel, wenn es darum geht, die bereits existierenden Technologien und Managementansätze positiv und mit Mehrwert für Gesellschaft und Wirtschaft zu nutzen!

Rückfragen & Kontakt:

Prof. Dr. Johannes M. Martinek
Mobil: 0043 664 3145509
j.martinek@denkwerkstatt-stlambrecht.org

Gesellschaft für Zukunftssicherung und Altersvorsorge - Denkwerkstatt St. Lambrecht,
Wiedner Hauptstraße 57, 1040 Wien
www.denkwerkstatt-stlambrecht.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GZA0001