#EUROPAgegenCovid19: Demokratische Herdenimmunität* gegen Antisemitismus!

Wien (OTS) - Seit März 2020 kämpft die gemeinnützige, zivilgesellschaftliche Initiative #EUROPAgegenCovid19 aus Österreich erfolgreich online und offline im deutschsprachigen EU-Raum für eine faktenbasierte Aufklärung rund um das Virus sowie gegen EU-Mythen und Falschinformationen aller Art

#EUROPAgegenCovid19 verbindet verschiedenste innovative Methoden und kreative Aktionen. So wurden zahlreiche informative und unterhaltsame Videos, Podcasts, Schulungen, Wettbewerbe, Online-Talkshows und Social-Media-Veranstaltungen produziert, die ein großes Publikum anzogen und das Verständnis der Öffentlichkeit für Probleme im Zusammenhang mit Covid-19 verbesserten: „Die Pandemie hat Verschwörungstheorien und Falschinformationen befeuert. Ein großer Teil davon entstammt antisemitischer Propaganda, daher haben sich unsere Maßnahmen in den letzten Monaten speziell auch auf diese Thematik konzentriert. Es ist essenziell für unsere demokratische Gesellschaft, antisemitischen Verschwörungstheorien entgegenzutreten und sie zu entkräften“, so Nana Walzer, welche mit ihrer Video-Podcast Reihe „#EUROPAgefühlsecht – Corona Spezial“ (http://gefuehlsecht.eu) im März 2020 diese Initiative gestartet und mit Daniel Gerer gemeinsam entwickelt hat.

Unser Ziel war und ist es mittels innovativen Formaten Jugendliche als demokratiepolitische MultiplikatorInnen gegen EU-Mythen und antisemitische Verschwörungstheorien zu gewinnen und daher haben wir und unsere EuropaClubs mit unseren Partnern wie W24 während der Pandemie für SchülerInnen zahlreiche Medien-, Zivilcourage-, Argumentations-Trainings usw. durchgeführt“, berichtet Eduardo Alvarado, Bundesvorsitzender der Jungen Europäischen Föderalisten Österreich, welche in Zusammenarbeit mit WH Media und Europe Direct Wien in unterschiedlichen, kostenlosen Trainings, Workshops und Seminaren weit über 2000 Jugendliche erreicht haben. Aus den besonders beliebten Podcasts Trainings von Nikola Vodicka sind einige Podcast Reihen von Jugendlichen hervorgegangen wie jene von Christoph Belitsch und Masoumeh Moridian (https://believeitornot.eu/). Die SchülerInnen der EuropaClubs setzten vor allem auf Peer-to-Peer Trainings und haben in unterschiedlichen Formaten wie Filmabenden oder dem gemeinsamen Lesen von historischen Zeitungen, sowie #EUmythbusters-Wettbewerben Sensibilisierungsarbeit hinsichtlich Antisemitismus geleistet. „Die Europäischen Föderalisten sind aus dem Widerstand gegen den Faschismus und Nationalsozialismus entstanden, daher ist es uns ein besonderes Anliegen, uns aktiv gegen antisemitische Verschwörungstheorien einzusetzen“, meint Jakob Etzel, Generalsekretär der Europäischen Föderalistischen Bewegung (EFB.at).

Mit speziellen Folgen des beliebten Infotainment-Formates „#Ferngespräch“ auf dem Wildmics-Channel auf twitch wurde auch grenzüberschreitend publikumswirksam im deutschsprachigen Raum aufgeklärt. Das Kernteam des Live-Talks von und mit Ex-RTL Samstag-Nacht Comedian und “Bernd das Brot“-Erfinder Tommy Krappweis besteht aus Kulturwissenschaftlerin Alexa Waschkau, Diplompsychologe Alexander Waschkau, Journalist und Autor Bernd Harder, Physiker Holm Gero Hümmler, Molekularbiologe Martin Moder, Kriminalpsychologin Lydia Benecke, Physiker Florian Aigner und Diplompsychologin Sophia Krappweis.

* Grimme-Preisträger Tommy Krappweis: „Seit Bernd Harder den Begriff “demokratische Herdenimmunität“ im Ferngespräch geprägt hat, vergeht kein Tag, an dem ich diesen nicht auf Twitter lese und das ist großartig! Ich bin jedes Mal darüber erschrocken, wie viele Verschwörungstheorien antisemitische Motive als Basis haben. Wir stoßen in jedem zweiten Talk auf dieses traurige Thema.

"Das tückische an antijüdischen Verschwörungsmythen ist, dass sie sich auch hinter scheinbar modernen Verschwörungserzählungen verbergen. So lassen sich beispielsweise antisemitische Motive in der recht neuen QAnon-Bewegung identifizieren", sagen die Macher des Wissenschaftspodcasts HOAXILLA, Alexa und Alexander Waschkau (www.hoaxilla.com), welche im Rahmen der Initiative unter anderem online Anti-Fakenews Trainings für jugendliche MulitplikatorInnen anbieten (http://AntiFakenews.training).

Die große Gefahr ist oft gar nicht die einzelne Verschwörungstheorie selbst, sondern die Denkweise, in die manche Leute durch sie hineingezogen werden. Wer eine Verschwörungstheorie glaubt, ist viel häufiger auch empfänglich für andere, und so verstrickt man sich leicht in ein Netz, das sich von einfachen Falschaussagen ausbreitet, bis hin zu Antisemitismus“, erklären die Wissenschaftsvermittler Gruppe “What the Fact“ bestehend aus Martin Moder, Florian Aigner, Christina Alma Emilian, welche auch hinter den stark viral gegangenen “Make Europa Gescheit Again“-Videos (http://MEGA.video) stehen.

Wir nehmen unseren öffentlichen und demokratiepolitischen Auftrag sehr ernst und daher ist es uns wichtig, zivilgesellschaftliche Initiativen wie #EUROPAgegenCovid19 aktiv zu unterstützen und z.B. in Workshops an jugendliche AktivistInnen mediendemokratisches Knowhow zu vermitteln, oder die Verbreitung von faktenbasierten Maßnahmen gegen Falschinformationen und Antisemitismus zu fördern“, so Marcin Kotlowski, Geschäftsführer von W24: “Wir sind stolz darauf, sämtliche Maßnahmen via TV Ausstrahlung einer breiten Bevölkerung zugänglich gemacht zu haben.“.

Die „#EUROPAgegenCovid19“ Initiative entstand in Zusammenarbeit der Europa NGOs der Europäischen Föderalisten Österreich (BEJ/ JEF.at , EFB.at), Europe:United (http://europeunited.eu) mit dem Europe Direct Netzwerk Österreich (http://EUROPE.direct), dem Europäischen Bildungsinstitut, R9-Regional TV (r-9.at), Talk27.eu, W24 TV und der WH Media GmbH. Weitere beteiligte NGOs sind unteranderem die Teil- und Mitgliedsverbände von JEF Österreich AIESEC, AEGEE, ESN, EYP, DK Wien, EuropaClubs, Vienna Comix oder Vienna Goes Europe. Entwickelt wurden die Maßnahmen von Nana Walzer und Daniel Gerer und umgesetzt werden die Aktivitäten im H64 Max Wratschgo Europahaus in Hennersdorf, Workshops finden auch im Europazentrum Wien statt. Die Arbeit der Jugendorganisation JEF Österreich wird vom Bundeskanzleramt (Bundesjugendförderung) und der Stadt Wien (Bildung und Jugend/ MA13) unterstützt. R9-Regional TV strahlte sämtliche Podcasts und Debatten österreichweit via TV und Satellit aus.

Rückfragen & Kontakt:

W24 - Ich bin dabei!
Mag. Daria Auspitz
+43 1 367 83 70-440
daria.auspitz@w24.at
www.w24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHM0001