Zum Inhalt springen

Bürgermeister Dr. Michael Ludwig gratuliert SPD-Spitzenkandidatin Franziska Giffey zum großartigen Wahlerfolg in Berlin

Die Berliner SPD überzeugt mit starken Zukunftsthemen und einer Politik der Vielfalt und des Respekts.

Wien (OTS/SPW) - Mit einem Ergebnis von 21,4 Prozent konnte die Berliner SPD die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus einmal mehr für sich entscheiden. Die SPD bleibt damit erneut stimmenstärkste Partei in Deutschlands Hauptstadt und überzeugte die Wähler*innen mit starken sozialdemokratischen Kernthemen wie leistbarem Wohnraum, Bildung mit Zukunft für alle, einem wirtschaftspolitischen Neustart nach der Pandemie, der nicht zu Lasten der Berliner*innen geht sowie sozialer Klimapolitik. Das Ergebnis ist ein klares Votum, die erfolgreiche Berliner Stadtpolitik mit sozialer Handschrift auch in Zukunft fortzuführen.

Die Chancen, dass Franziska Giffey Michael Müller in seinem Amt als regierender Bürgermeister nachfolgt, sind damit groß. „Dies ist Ausdruck jener Zukunftspolitik, mit der die SPD in Berlin angetreten ist, einer Politik der Selbstbestimmtheit, in der freie Entfaltung für alle möglich ist. Ich gratuliere Franziska Giffey und ihrem Team herzlich zu diesem tollen Wahlergebnis“, freut sich Wiens Bürgermeister Dr. Michael Ludwig für die Berliner SPD. „Mit Franziska Giffey würde eine Frau als regierende Bürgermeisterin an der Spitze von Berlin stehen. Dies wäre ein starkes Zeichen für mehr Gleichstellung und ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer gleichberechtigten Gesellschaft“, ergänzt SPÖ Wien-Landesparteisekretärin Barbara Novak, BA. Viele der lebenswertesten Millionenstädte der Welt sind progressiv regiert und das nicht ohne Grund. Erfolgreiche Stadtpolitik bedeutet, sozialen Ungleichheiten aktiv entgegen zu steuern und diese auszugleichen. Wien wie Berlin betreiben fortschrittliche, zukunftsorientierte und vorausschauende Kommunalpolitik und sind in vielen Bereichen federführend innerhalb der Europäischen Union. Mit einer starken öffentlichen Hand, einer funktionierenden Infrastruktur, einem starken Gesundheitssystem, Gratis-Kindergärten und Ganztagsschulen sowie sicheren Jobs bilden beide Städte ein starkes, positives Gegengewicht zu neoliberaler Politik. „Als Sozialdemokratie stellen wir die Menschen und den sozialen Zusammenhalt in den Mittelpunkt unserer Politik. Mit einer Stadtpolitik der sozialen Gerechtigkeit haben Wien und Berlin Vorbildwirkung für viele andere Großstädte“, betonen Bürgermeister Dr. Michael Ludwig und SPÖ Wien-Landesparteisekretärin Barbara Novak, BA.

Was beide Städte voneinander lernen können und wie eine soziale Stadt der Zukunft aussehen muss, ist auch Gegenstand des jahrzehntelangen, engen Austauschs zwischen der Berliner SPD und der Wiener Sozialdemokratie. Gemeinsam arbeitet man regelmäßig intensiv an den Themen der Zukunft für eine lebenswerte Stadt. „Dieser Austausch ist wichtig für beide Seiten. Wir freuen uns, diesen gemeinsamen erfolgreichen Weg auch in Zukunft fortzusetzen“, so Ludwig und Novak abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Kommunikation
Tel.: 01/534 27 221
http://www.spoe.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001