Zum Inhalt springen

Digitale Barrierefreiheit als Mehrwert

IMC FH Krems erhält als erste österreichische Fachhochschule das WACA-Zertifikat für digitale Barrierefreiheit ihrer Website

  • Gerade als Fachhochschule ist es uns ein besonderes Anliegen, auch im digitalen Bereich auf Barrierefreiheit zu setzen. Oftmals ist uns nicht bewusst, dass es für Menschen mit Beeinträchtigung auch digitale Barrieren gibt. Wir freuen uns daher sehr, dass wir diese Barrieren weitgehendst entfernen konnten und dafür die WACA-Zertifizierung erhalten haben
    Dr. Karl Ennsfellner, Geschäftsführer IMC FH Krems
    1/2
  • Menschen mit Behinderung, die meist assistierende Technologien verwenden, sind auf die Einhaltung dieser Richtlinien angewiesen. In Österreich leben laut Statistik Austria ca. 1,7 Mio. Menschen mit temporärer oder dauerhafter Beeinträchtigung, die Rücksichtnahme auf deren Bedürfnisse ist Zeichen und Ausdruck einer offenen, demokratischen und inklusiven Gesellschaft
    Werner Rosenberger, Projektleiter der WACA
    2/2

Krems (OTS) - Die IMC FH Krems beweist wieder einmal Pioniergeist und wird als erste österreichische Fachhochschule mit dem WACA-Zertifikat über die Zertifizierungsstelle TÜV Austria für digitale Barrierefreiheit ihrer Website ausgezeichnet. Nicht nur offline, sondern auch online setzt die Kremser Fachhochschule also weiterhin auf Diversität und Weltoffenheit, um Menschen mit Beeinträchtigung den Zugang zu Information und Bildung zu ermöglichen.

Gerade als Fachhochschule ist es uns ein besonderes Anliegen, auch im digitalen Bereich auf Barrierefreiheit zu setzen. Oftmals ist uns nicht bewusst, dass es für Menschen mit Beeinträchtigung auch digitale Barrieren gibt. Wir freuen uns daher sehr, dass wir diese Barrieren weitgehendst entfernen konnten und dafür die WACA-Zertifizierung erhalten haben“, so IMC FH Krems Geschäftsführer Dr. Karl Ennsfellner.

Bereits 2013 hat die IMC FH Krems die Charta der Vielfalt unterschrieben und sich so freiwillig zur Wertschätzung gegenüber allen Mitgliedern der Gesellschaft verpflichtet.

WACA-Zertifikat in Silber

Das Zertifikat in Silber bedeutet, dass die Erfolgskriterien der WCAG weitgehendst erfüllt werden, also der Inhalt für alle Benutzerinnen und Benutzer zugänglich ist und es keine Einschränkungen bei der Grundfunktionalität der Website gibt. WACA (Web Accessibility Certificate) Austria ist das erste unabhängige Zertifikat, um Barrierefreiheit nach den internationalen W3C-Richtlinien (WCAG 2.1 – Konformität AA) nach außen erkennbar zu machen. TÜV Austria ist die Zertifizierungsstelle, die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs die abwickelnde Stelle des WACA-Zertifikats.

Barrierefreie Website

Das Internet kann von Menschen mit motorischen, kognitiven, visuellen oder auditiven Beeinträchtigungen nur verwendet werden, wenn entsprechende Richtlinien der Barrierefreiheit bei Design und Entwicklung berücksichtigt werden. Dazu gibt es internationale Richtlinien des World Wide Web Consortiums (W3C). „Menschen mit Behinderung, die meist assistierende Technologien verwenden, sind auf die Einhaltung dieser Richtlinien angewiesen. In Österreich leben laut Statistik Austria ca. 1,7 Mio. Menschen mit temporärer oder dauerhafter Beeinträchtigung, die Rücksichtnahme auf deren Bedürfnisse ist Zeichen und Ausdruck einer offenen, demokratischen und inklusiven Gesellschaft“, betont Werner Rosenberger,MSc, Projektleiter der WACA. Im Sinne der Integration und Nachhaltigkeit unternimmt die IMC FH Krems weiterhin alles dafür, Barrieren zu entfernen und Vielfalt zu leben.

Rückfragen & Kontakt:

IMC Fachhochschule Krems
Michaela Sabathiel
Prokuristin und Leiterin Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
www.fh-krems.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IMC0001