Zum Inhalt springen

Weltweit größte Demo-Show für Kompostierung und Biomasseaufbereitung in Niederösterreich

Präsentation modernster Maschinen, Techniken und Zukunftstrends sowie Verleihung des „KompOskars“ für den besten Kompost Österreichs

Krems/Gneixendorf (OTS) - Am 23. September 2021 ging bereits der 7. Internationale Praktikertag mit der weltweit größten Demo-Show für Kompostierung und Biomasseaufbereitung auf der Anlage der Brantner Österreich GmbH in Krems/Gneixendorf über die Bühne.

Bei dieser, vom Kompost & Biogas Verband Österreich, organisierten Leistungsschau der Branche wurde die führende Rolle Österreichs in der Kompost-Branche eindrucksvoll gezeigt.

Die Ehrengäste SC DI Christian Holzer vom BMK, Vizepräsident Ing. Lorenz Mayr von der LK NÖ sowie der Abg. z. NÖ Landtag Josef Edlinger in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner zeigten sich begeistert von dieser Veranstaltung.

Unter strengen Corona-Auflagen fanden rund 700 Besucher aus dem In- und Ausland den Weg zur neu erbauten Anlage der Brantner Österreich GmbH und ließen sich die modernsten Maschinen und Techniken sowie einige Zukunftstrends namhafter Hersteller präsentieren.

Neben der Vorführung verschiedenster Innovationen und Trends war natürlich auch der „KompOskar“ wieder ein Highlight dieser großartigen Veranstaltung. Bereits zum vierten Mal wurde diese Auszeichnung für den besten Kompost Österreichs verliehen. Sieger war in diesem Jahr Christoph Gstöttenbauer aus Wartberg ob der Aist in Oberösterreich.

Innovationen und Trends der österreichischen Kompost-Branche wurden einem internationalen Publikum präsentiert

In Österreich gibt es derzeit über 400 Kompostanlagenbetreiber, die jährlich 1,56 Millionen Tonnen biogener Abfälle zu wertvollem Kompost veredeln. Beim 7. Internationalen Praktikertag für Kompostierung nutzten die führenden – großteils heimischen – Anbieter die Möglichkeit, einem internationalen Publikum mobile Maschinen zur Zerkleinerung von Biomasse, neueste Techniken in den Bereichen Umsetzen, Sieben, Messen und Regeln, Manipulieren sowie Transportieren vorzustellen. In der, von ORF-Moderator, Biogärtner und Autor Karl Ploberger, moderierten Veranstaltung wurden Innovationen präsentiert, wie kmqs.at, das bislang einzigartige Möglichkeiten der Digitalisierung in der Kompostierung nutzt. Der Praktikertag wurde außerdem, in Kooperation mit dem Land NÖ, als „Sauberhaftes Fest“ mit regionaler und saisonaler Verpflegung organisiert.

KompOskar für Christoph Gstöttenbauer, besondere Ehrung für DI Manfred Swoboda und Robert Tulnik

Im Rahmen des Praktikertags wurde bereits zum vierten Mal der „KompOskar“ für den besten Kompost Österreichs vergeben. Der Sieger Christoph Gstöttenbauer konnte die Fachjury überzeugen, die anhand von sechs Parametern und dem optischen Gesamteindruck beurteilte. Eine spezielle Ehre wurde DI Manfred Swoboda und Robert Tulnik zuteil, die den „KompOskar“ für den Meilenstein für die Branche erhielten. DI Manfred Swoboda, ehemaliger Geschäftsführer des Kompost & Biogas Verbandes Niederösterreich sowie „Mr. Praktikertag“ Robert Tulnik, langjähriger Leiter des Fachbereichs Kompost, haben jahrzehntelang großartige Dienste im Kompostsektor geleistet und waren unter anderem auch mitverantwortlich für die Kompostverordnung sowie einige innovative Lösungen für die Branche. Da Herr DI Manfred Swoboda leider nicht persönlich erscheinen konnte, hat in seiner Vertretung, der Obmann des Landesverbandes NÖ, Franz Winkelhofer, den Preis entgegengenommen.

Rückfragen & Kontakt:

Kompost & Biogas Verband Österreich
Fachbereich Kompost
+43 1 890 1522
buero@kompost-biogas.info
www.kompost-biogas.info

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KOM0001