Sittler: Vergabe von Gemeindewohnungen an Integrationsbedingungen knüpfen!

Ohne rechtliche Voraussetzungen keine Wohnungsvergabe – Bildung von Parallelgesellschaften verhindern

Wien (OTS) - Im Rahmen des heutigen Gemeinderats unterstreicht Wohnbausprecher Peter Sittler einmal mehr die Linie der neue Volkspartei Wien hinsichtlich der Vergabe von Gemeinde- und Sozialwohnungen: „Wenn die rechtlichen Voraussetzungen zur Wohnungsvergabe fehlen, dann darf schlichtweg keine Vergabe einer Gemeindewohnung möglich sein! Gerade mit Fokus auf die bekannten, tragischen Fälle in den vergangenen Tagen und Wochen muss das einmal mehr das Gebot der Stunde sein, hier ist die Stadt in der Pflicht. Sozialleistungen – und nichts anderes ist eine geförderte Wohnung der Stadt Wien - sind an Integrationsbedingungen zu knüpfen und bei Verweigerung auch zu streichen.“

Darüber hinaus werde unterstrichen, dass auch das Beherrschen der deutschen Sprache auf dem Niveau B1 Voraussetzung für eine Wohnung von Wiener Wohnen sein muss. „Denn genau das verhindert das Bilden von Ghettos, fördert das Zusammenleben und somit auch die Integration“, so Sittler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Mag. Johanna Sperker
Stv. Leitung Kommunikation & Presse
+43 664 859 5710
johanna.sperker@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0008