Künstliche Intelligenz für Medizinanwendungen: medaia GmbH erhält mit Hautkrebs-Vorsorge-App SkinScreener den Award "Start-Up des Jahres"

Mit "Skincreener" konnte sich das steirische Unternehmen medaia über den Gewinn des Awards in der Kategorie "Start-Up des Jahres" als auch des Publikumspreises freuen.

Unsere Aufgabe als Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft m.b.H. - mit unseren zukunftsweisenden Cluster-Netzwerken – ist es, Impulse zu setzen, Innovationen zu forcieren, Ideen anzustoßen, wie im Falle dieser Vorsorge-App. Das grüne Herz der Steiermark schlägt bereits in einigen weltweiten Technologien. Mit der „Startupmark“ wollen wir auch in Zukunft mit gezielten Unterstützungen für Gründungen den Pulsschlag der heimischen Wirtschaftskraft erhöhen.
SFG-Geschäftsführer Christoph Ludwig

Graz (OTS) - Im Rahmen der spektakulären Gala zur Verleihung der futurezone Awards im Wiener Erste Campus wurden die innovativsten heimischen Hightech-Ideen und -Projekte von einer renommierten Fachjury prämiert.

Möglich gemacht hat diesen Erfolg ein Team von ÄrztInnen und TechnikerInnen, welches in den letzten 3 Jahren die derzeit weltweit führende künstliche Intelligenz (KI) zur frühzeitigen Erkennung von Hautkrebs entwickelte. Die EU-weit als Medizinprodukt zugelassene Smartphone-App erkennt 95 Prozent aller bösartigen und gutartigen Hautveränderungen.

Die SFG – Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft m.b.H. gab dem Start-up als Venture Capital Investor den nötigen finanziellen Rückenwind bei der aufwendigen Entwicklung und war bis vor kurzem auch als Mitgesellschafterin an Bord. Zusätzlich gewährte sie eine Förderung für die Weiterentwicklungen und internationalen Wachstumsschritte des Unternehmens

Die Detektion von Hautkrebs in nahezu Echtzeit unterstreicht die Vorreiterrolle der Steiermark im Bereich KI und deren Stellenwert als Zukunftstechnologie. Dazu SFG-Geschäftsführer Christoph Ludwig: „Unsere Aufgabe als Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft m.b.H. - mit unseren zukunftsweisenden Cluster-Netzwerken – ist es, Impulse zu setzen, Innovationen zu forcieren, Ideen anzustoßen, wie im Falle dieser Vorsorge-App. Das grüne Herz der Steiermark schlägt bereits in einigen weltweiten Technologien. Mit der „Startupmark“ wollen wir auch in Zukunft mit gezielten Unterstützungen für Gründungen den Pulsschlag der heimischen Wirtschaftskraft erhöhen."

Seit September beteiligt sich die Valnon Holding an der medaia GmbH. Neben dem globalen Marktpotential hat vor allem ein Aspekt maßgeblich zur Beteiligung beigetragen: Hautkrebs ist mittlerweile die häufigste auftretende Krebsart und Früherkennung rettet Leben!

Rückfragen & Kontakt:

Gernot Zenz | gernot.zenz@medaia.at | +436764051344

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009