Zum Inhalt springen

Pilotprojekt Vienna Club Commission zieht Bilanz

Die Vienna Club Commission wird ausgeschrieben

Wien (OTS) - Clubkultur in Wien konnte mit dem VCC-Pilotprojekt erstmals breit serviciert werden.

Sabine Reiter, Geschäftsführung mica - music austria, Leitung Pilotprojekt: „Weite Teile der Szene wurden durch das Pilotprojekt erstmals breit unterstützt. Damit hat sich das Pilotprojekt Vertrauen erarbeitet. Vor allem kann Clubkultur damit in der Stadt besser arbeiten und Utopien schaffen, die so dringend gebraucht werden. Die breite Auffassung des Themas Clubkultur durch die Stadt und die daraus resultierende Finanzierung der neuen Vienna Club Commission durch die Ressorts Wirtschaft, Jugend und Kultur ist sehr zu begrüßen“.

Die Angebote der Vienna Club Commission wurden auf Basis gezielter Erhebungen
(Bedarfserhebung der Clubszene, Clubkultur in den Wiener Bezirken, Wiener Servicestellen im Club- und Veranstaltungskontext, Internationale Servicestellen für Clubkultur) erarbeitet. Der dringendste Wunsch der Szene, die Artikulation ihrer Bedürfnisse gegenüber Politik und Verwaltung, wurde vom Pilotprojekt in Form evidenzbasierter Informations- und Vermittlungsarbeit umgesetzt: Die „VCC“ hat sich auf höchster politischer Ebene vernetzt, sich anlässlich der Covid-Krise bei Öffnungsschritten eingebracht und intensiv auf die Notwendigkeit des Fixkostenzuschusses II hingewiesen. Es wurden enge Kontakte zu Magistraten, Ministerien, IGs, Institutionen uvm. geknüpft. Arte Concert hat mit United We Stream erstmals auch international aus Wiener Clubs gesendet, darunter Artists wie Mavi Phoenix, Rosa Anschütz, Joyce Muniz, Annika Stein, Gerald van der Hint oder Wandl.

Erstmals steht Know How gebündelt bereit: Leitfäden, ein Veranstaltungs-Glossar, Best Practice Interviews, Übersichten über bestehendes Know How zu Themen im clubkulturellen Kontext – zunächst vor allem zu Covid-19, aber auch zu Themen wie Beschallung und Lärmschutz, Stadtplanung, Öffentlicher Raum, Umgang mit Anrainer*innen, Safer Use oder Awareness sowie ein 136-seitiger Open-Air-Guide. Zu den Services des VCC-Pilotprojekts gehörten der VCC-Radar, Workshops und Beratungen. Die Szene wurde zur 3-Millionen-Clubkulturförderung der Stadt Wien proaktiv beraten. Alle Clubs, die danach eingereicht haben, haben eine Förderzusage erhalten.

Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler unterstreicht in ihrem Posting zur Ausschreibung den gesellschaftlichen Wert von Clubkultur und spricht von Clubs als kulturelle und soziale Herzschrittmacher von Metropolen.

Stadt nach Acht – die international wichtigste Konferenz zum Nachtleben – hat ihre Zusage gegeben, in Kooperation mit der Vienna Club Commission, 2024 nach Wien zu kommen.

Rückfragen & Kontakt:

Pilotprojekt Vienna Club Commission
www.viennaclubcommission.at
Martina Brunner
Mobil: +436645204412
brunner@viennaclubcommission.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001