Öffentlich zu Top-Ausflugszielen im Mostviertel – bequem und sicher unterwegs in der Ostregion

Serie: VOR stellt im Laufe des Sommers einmal wöchentlich Top-Ausflugsziele mit öffentlicher An- und Abreise vor – diese Woche geht’s an die Eisenstraße Niederösterreich.

Niederösterreich/Burgenland/Wien (OTS) - Die Ostregion entdecken: Das stetig ausgebaute und verbesserte Öffi-Angebot des Verkehrsverbundes Ost-Region (VOR) verspricht eine sichere, stressfreie und klimaschonende Anreise zu den lohnendsten Freizeitzielen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. Ob für Familienabenteuer, Wanderungen, Kultur und Gastronomie, Radtouren oder puren Naturgenuss – viele Attraktionen sind mit dem öffentlichen Angebot des VOR gut und schnell erreichbar. Unter anachb.vor.at oder der VOR AnachB App können alle Reisenden individuell, schnell und bequem den eigenen Weg zum Tages- oder Wochenendausflug planen. VOR wünscht seinen Fahrgästen einen wundervollen Sommer – bitte unter Einhaltung der aktuellen Covid-Sicherheitsvorschriften.

Einfach und klimaschonend an die Eisenstraße Niederösterreich

Die niederösterreichische Eisenstraße verbindet das milde, sanft-hügelige Land mit der wild-alpinen Bergwelt rund um Ötscher, Dürrenstein und Hochkar. Heute ist sie ein Musterbeispiel für lebendig aufbereitete Geschichte, für regionales Engagement und für sorgsamen Umgang mit der Natur. Die Eisenstraße lockt mit einer Vielzahl an Ausflugsmöglichkeiten in die Ybbstaler Alpen. Die Region der Eisenstraße ist auf der Westbahnstrecke, mit Erlauftalbahn und Rudolfsbahn ideal erreichbar. Hier sind einige Ausflugstipps, die mit den Öffis einfach erreichbar sind:

  • Abkühlung am Lunzer See: Als idealer Ort, um die Seele baumeln zu lassen, präsentiert sich der malerische Lunzer See im Mostviertel. Im Seebad warten eine 4.000 Quadratmeter große Liegewiese, ein Sprungturm sowie eine Bootsvermietung. (www.mostviertel.at/lunzer-see)

  • Abenteuer-Ausflug mit dem Mostviertler Schienenradl: Auf schmalen Bahngleisen radelt man gemütlich auf ebener Fahrt entlang der Ybbs in Richtung Göstling. Nach knapp 5 Kilometer ist die Umkehrstation „Mostviertler Schienenrast" in Klein Großau erreicht.

  • Große Natur im Haus der Wildnis in Lunz am See: Erst seit Kurzem ist das „Wildnisgebiet Dürrenstein“ auf eine Fläche von 70 Quadratkilometer Wald erweitert und mit dem österreichweit einzigartigen Schutzstatus „Wildnisgebiet“ ausgezeichnet worden. (www.haus-der-wildnis.at)

  • Öffentliche Anreise zu allen Ausflugszielen am Lunzer See: Für die öffentliche Anreise zum Lunzer See nimmt man entweder von Wien aus den Zug bis Pöchlarn und fährt von dort mit dem R57 weiter bis nach Scheibbs und der VOR Regio Buslinie 655 bis Lunz am See. Insgesamt dauert die Fahrt etwa zweieinhalb Stunden. Oder man nimmt die Westbahnstrecke bis Amstetten und dort mit dem R58 bis Waidhofen/Ybbs und die VOR Regio Buslinie 640 oder 164 bis „Nostalgiebahnhof“ zum Schienenradl bzw. „Lunz am See Schule“ ins Haus der Wildnis.

  • Von der Donau bis zum Bergsee am Ybbstalradweg: Entlang der Ybbs verbindet der Ybbstalradweg die milden und die wilden Seiten des Mostviertels. Für Familien besonders geeignet ist das Herzstück der Route zwischen Waidhofen/Ybbs und Lunz am See, auf der ehemaligen Bahntrasse der Ybbstalbahn. Die Anreise erfolgt am besten mit dem CJX5 oder Fernverkehrszügen von Wien (Abfahrt: 6:20 Uhr ab Wien Westbahnhof) oder St. Pölten (ab 7:05 Uhr) nach Amstetten und weiter mit dem R58 nach Waidhofen/Ybbs (Ankunft: 08:30 Uhr). Ein besonderes Radservice des VOR ist der Radtramper 656, der bis Ende August täglich und dann bis Oktober an Wochenenden und Feiertagen täglich drei Kurse von „Waidhofen/Ybbs Bahnhof“ nach „Lunz am See/Friedhof/B25“ und retour fährt. Die Rückfahrt erfolgt am besten um 18:31 Uhr ab Waidhofen, mit Ankunft um 19:55 Uhr in St. Pölten bzw. 20:40 Uhr in Wien Westbahnhof. (https://www.mostviertel.at/ybbstalradweg)
  • Auf das Hochkar und ins Mendlingtal: Raus aus der Hitze und rein in die milde Bergwelt! Am Hochkar erwarten KurzurlauberInnen atemberaubende Ausblicke, schöne Momente und einzigartige Erlebnisse (z. B. der Skywalk oder die Hochkarhöhle). Auch ein Familien-Besuch des Themenweges „Auf dem Holzweg“ im Mendlingtal in Lassing sollte nicht fehlen. Viermal täglich fährt die VOR Regio Buslinie 643 von Göstling bis „Hochkar Lifte Talstation“ bzw. nach „Lassing Gh Fahrnberger“. Abgestimmt ist auch die Buslinie 643 mit der Linie 640 von Waidhofen/Ybbs kommend. Auch über Scheibbs ist die Anreise mit der Linie 655 mit längerem Warten auf den Anschluss möglich. Hier bietet sich ein kurzer Stopp bei der Haltestelle „Supermarkt“ an, um für den Spaziergang durch das Mendlingtal oder die Wanderung auf dem Hochkar eine Stärkung zu besorgen. ACHTUNG: für die Rückreise vom Hochkar ist eine Anmeldung (Rufbus) notwendig.

  • Museumsbahn Ötscherland-Express: Auf der Fahrt mit dem Ötscherland-Express erwartet die Fahrgäste ausgehend von Kienberg-Gaming eine Reise, bei der Geschwindigkeit keine Rolle spielt. Die Museumsbahn tuckert bis Oktober an den Wochenenden auf der Bergstrecke der Ybbstalbahn gemächlich nach Lunz am See. Die Anreise erfolgt über die Westbahnstrecke bis Pöchlarn, dann umsteigen in den R57 bis Scheibbs und mit der auf den Ötscherland-Express zeitlich abgestimmte VOR Regio Buslinie 655 bis Kienberg „Nostalgiebahnhof“. (lokalbahnen.at/bergstrecke)

  • Naturerlebnis Erlaufschlucht: In der wild zerklüfteten Erlaufschlucht lässt sich das intakte Ökosystem eines Voralpenflusses hautnah erleben. Am besten zu begehen und zu erleben ist die Schlucht entweder auf dem Fischersteig oder über den Pratersteg verlaufenden Rundwanderweg. Zudem ermöglichen zwei Aussichtsplattformen auch weniger trittsicheren Menschen den Zugang zur Schlucht. An- und Rückreise sind stündlich mit dem R57 bis Pugstall möglich. (mostviertel.at/naturerlebnis-erlaufschlucht)

Mit der Wilde Wunder Card besonders günstig unterwegs

Nächtigungsgäste mit der Wilde Wunder Card profitieren nicht nur von zahlreichen Erlebnisangeboten - auch bei der öffentlichen Mobilität gibt es einiges zu sparen. So fahren Wilde Wunder Card BesitzerInnen während ihres gesamten Urlaubsaufenthalts mit ausgewählten Bahnen und Bussen zum halben Preis. Die Mostviertler Erlebniskarte ermöglicht sogar die An- und Abreise mit der Mariazellerbahn zum halben Preis sowie um 50% ermäßigte Fahrten mit ausgewählten Buslinien am An- oder Abreisetag. (mostviertel.at/wwc-bus-bahn)

Öffentliche An- und Abreise individuell planen

Die Anreise ist bei allen Ausflugszielen ohne Auto mit Bus und Bahn bequem und einfach möglich. Mit dem VOR AnachB Routenplaner unter anachb.vor.at oder der VOR AnachB App können alle Reisenden schnell und bequem den eigenen Weg in den Tagesausflug planen.

Rückfragen & Kontakt:

Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) GmbH
T: +43 1 955 55-1513
@: pr@vor.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOR0002