NEOS zu ORF-Wahl: „Einer von uns“ darf kein Kriterium bei Postenvergabe sein

Brandstötter: Gezerre rund um neue_n Generaldirektor_in zeigt den Reformbedarf im ORF erneut auf. Trotz öffentlicher Hearings ist die Bestellung der neuen Leitung schon so gut wie gelaufen.

Wien (OTS) - Anlässlich der morgigen Wahl der neuen ORF-Generaldirektorin oder des neuen Generaldirektors verlangt NEOS-Mediensprecherin Henrike Brandstötter weiter auf die Entpolitisierung und auf echte strukturelle Reformen im ORF. Die Bestellung der Leitung müsse auf neue, transparente und unpolitische Beine gestellt werden. „Egal, wer es wird, die neue Führungsperson wird eine Fülle an Herausforderungen schultern müssen: angefangen von der längst fälligen Digitalisierung, über den zentralen Newsroom, der Positionierung in der Streaming-Landschaft bis hin zum Dauerbrenner der Finanzierung mittels Werbe- und Teilnehmergebühren. Die ständige Einflussnahme von Parteien in den Freundeskreisen hat positive Veränderungen lange verhindert. Erst zuletzt hat das ÖBAG-Skandal deutlich in Erinnerung gerufen, wie parteipolitisch die Besetzung hoher Managementpositionen ist. Die Frage nach der Zukunft des öffentlich-rechtlichen Fernsehens ist zu wichtig, als dass wir sie dem System Kurz überlassen dürfen.“

Aus mit dem ‚Kuhhandel‘ – jetzt Gremienreform umsetzen
Brandstötter pocht deshalb darauf, dass die neue ORF-Leitung eine echte Strukturreform anstößt und die Regierung die angekündigte Reform des ORF-Gesetzes endlich vorlegt: „In einem modernen Medienhaus hat Parteipolitik nichts verloren. Für echte strukturelle Veränderungen muss der ‚Kuhhandel‘ rund um die Bestellung der Leitungsfunktionen im ORF endlich beendet werden. Wir NEOS fordern eine Gremienreform, weg von den Freundeskreisen einzelner politischer Parteien, hin zu einer echten Hauptversammlung. Diese setzt sich durch geloste Personen aus der Bevölkerung, Repräsentantinnen und Repräsentanten von Institutionen der Zivilgesellschaft und einer Person pro Parlamentsklub zusammen und sorgt für transparente und faire Bestellung. Damit nicht mehr nur zählt, wen man kennt, sondern was man kann.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
0664/88782480
presse@neos.eu
http://neos.eu
Aktuelle Informationen zu „Neustart Österreich“ unter www.neustartoesterreich.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0002