Die ORF-„Sommergespräche“ 2021: Auftakt mit Beate Meinl-Reisinger, NEOS

Am 9. August um 21.05 Uhr in ORF 2, danach Filzmaier-Analyse in der „ZIB 2“, „Sommer(nach)gespräche“ in ORF III

Wien (OTS) - Seit 1981 und damit heuer zum 40. Mal gehören die ORF-„Sommergespräche“ zu den politischen Fixterminen des Landes. Heuer stellen sich die Parteichefinnen und Parteichefs von NEOS, Die Grünen, FPÖ, SPÖ und ÖVP erstmals den Fragen von Gastgeberin Lou Lorenz-Dittlbacher – beginnend am 9. August 2021, jeweils am Montag um 21.05 Uhr in ORF 2. Den Auftakt macht Beate Meinl-Reisinger von NEOS. Ort des Geschehens ist diesmal die sogenannte „Libelle“ am Dach des Leopold Museums im Museumsquartier. Die, laut Beschreibung, „schönste Kulturterrasse Wiens“ bietet einen prachtvollen Blick über die Wiener Innenstadt. Die Gespräche werden diesmal live ausgestrahlt, Regie führen Kurt Pongratz bzw. Martin Pasch.

Mindestens so ein Publikumshit wie die „Sommergespräche“ selbst sind die anschließenden Analysen von Peter Filzmaier (gemeinsam mit je einer Printjournalistin bzw. einem Printjournalisten) in der „ZIB 2“ um 22.00 Uhr in ORF 2. Am 9. August ist das Doris Vettermann (Kronen Zeitung).
Aber auch ORF III blickt wieder auf das aktuelle Interview zurück – mit von Ingrid Thurnher geleiteten „Sommer(nach)gesprächen“ ab 22.30 Uhr. Zu Gast nach dem „Sommergespräch“ mit NEOS-Parteichefin Beate Meinl-Reisinger sind Nikolaus Alm (ehem. NEOS-Nationalratsabgeordneter), Anneliese Rohrer (Journalistin), Matthias Schrom (ORF-2-Chefredakteur) und Stefan Verra (Körpersprache-Experte).

Wie bereits im Vorjahr sind die „Sommergespräche“ auch wieder als Podcast abrufbar. Als Online-Zusatzangebot sind sie direkt nach der Sendung 30 Tage lang auf tv.ORF.at sowie allen gängigen Podcast-Plattformen (spotify, iTunes) abrufbar.

Erster Gast bei den „Sommergesprächen“ 2021 ist NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger. Die Corona-Politik der türkis-grünen Bundesregierung hält sie für ungenügend, Kritik übt sie im Besonderen an der Kanzler-Partei ÖVP im Ibiza-Untersuchungsausschuss. Wer hat sie auf ihrem Weg in die Politik geprägt? Was beeinflusst ihr politisches Handeln? Müssen angesichts von Corona-Pandemie und Klimakrise auch die NEOS mehr auf den Staat als auf die Eigenverantwortung setzen?

Der weitere „Sommergespräche“-Fahrplan jeweils um 21.05 Uhr in ORF 2:

16. August: Werner Kogler, Die Grünen
23. August: Herbert Kickl, FPÖ
30. August: Pamela Rendi-Wagner, SPÖ
6. September: Sebastian Kurz, ÖVP

„Sommergespräche” als Live-Stream und VOD weltweit abrufbar

Auf der ORF-TVthek (https://TVthek.ORF.at) können alle „Sommergespräche“ via Live-Stream direkt mit verfolgt werden. Außerdem werden sie als Video-on-Demand bereitgestellt und bleiben alle bis sieben Tage nach der TV-Ausstrahlung der letzten Ausgabe verfügbar und weltweit abrufbar.

ORF.at begleitet auch die heurigen ORF-„Sommergespräche“ mit Analysen und Zusammenfassungen gleich nach der Sendung, bringt Videoausschnitte aus den Gesprächen selbst und stellt die nachfolgenden „ZIB 2“-Analysen online. Interessierte Userinnen und User haben außerdem Gelegenheit zum Mitdiskutieren auf debatte.ORF.at.

Auch der ORF TELETEXT berichtet im Rahmen seiner Innenpolitik-Berichterstattung detailliert über die Inhalte und wichtigsten Statements bei den „Sommergesprächen“ und präsentiert Reaktionen aus Politik, Wirtschaft etc.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008