BELVEDERE: Erste digitale Ausstellung MITTELALTER VIRTUELL

Die Schausammlung im Prunkstall als interaktiver 3-D-Raum

Wien (OTS) - Mittelalter virtuell. Neuer Blick auf alte Kunst: Das Belvedere präsentiert seine Mittelaltersammlung aus dem Prunkstall des Unteren Belvedere als virtuelle, interaktive Ausstellung in 3-D. Geheimnisse und Anekdoten einer bedeutenden Sammlung, deren früheste Werke um das Jahr 1200 entstanden sind, können nun virtuell entdeckt werden. Auswählte Arbeiten werden in Videos und Dokumentationen vorgestellt, illustriert und erörtert.

Damit geht die erste rein digitale Schau des Belvedere online, während der Prunkstall mit dem Schaudepot vor Ort aufgrund der Renovierung des Unteren Belvedere bis Jänner 2022 geschlossen bleibt. Das Projekt des Belvedere wurde gemeinsam mit BEKO Engineering & Informatik GmbH und Studierenden der Kunstgeschichte der Universität Wien entwickelt. Highlights sind die Fürstenfiguren vom Wiener Stephansdom (Leihgaben des Wien Museums), das sogenannte Pretschlaipfer-Triptychon des Meisters von Großgmain oder die Stigmatisation des heiligen Franziskus von Lucas Cranach dem Älteren.

Die Ausstellung ist HIER auf der Website des Belvedere zu sehen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Galerie Belvedere
Désirée Schellerer
Pressereferentin Belvedere
+43 1 79 557-303
presse@belvedere.at
www.belvedere.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BEL0001