Wirtschaftsbund begrüßt Vorschlag des Arbeitsministers für mehr Dynamik am Arbeitsmarkt

Egger: Müssen so viele Arbeitssuchende wie möglich in Beschäftigung bringen und Langzeitarbeitslosigkeit verhindern

Wien (OTS) - „Es sollte unser gemeinsames Ziel sein, möglichst viele Arbeitssuchende schnell in Beschäftigung zu bringen. Arbeit muss sich wieder lohnen – und um das zu erreichen, brauchen wir jetzt die richtigen Anreize,“ begrüßt WB-Generalsekretär Kurt Egger die Vorschläge von Arbeitsminister Kocher für eine konsequentere Vermittlung von Arbeitssuchenden.

Dank sinkender Corona-Zahlen und weitreichenden Öffnungsschritten hat sich die Lage am Arbeitsmarkt zwar entspannt, dennoch finden viele Betriebe kein Personal – kurz gesagt: Es herrscht ein genereller Arbeitskräftemangel. Um diesem Negativtrend entgegenzuwirken, muss unser Arbeitsmarkt dynamischer und flexibler werden: Veränderte Zumutbarkeitsgrenzen und ein degressives Arbeitslosengeld können dazu beitragen, Menschen schneller in Beschäftigung zu bringen und Langzeitarbeitslosigkeit zu verhindern.

„Es kann nicht sein, dass bei diesen hohen Arbeitslosenzahlen viele Unternehmen kein Personal finden. Fehlende Arbeitskräfte dürfen nicht zum Bremsklotz für den wirtschaftlichen Aufschwung werden,“ so Egger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund
Valentin Petritsch, MSc
Pressesprecher & Leitung Kommunikation
+43 1 505 47 96 17
https://twitter.com/vpetritsch
http://www.wirtschaftsbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001