Diskussion Nils Melzer und Manfred Nowak "Pressefreiheit und Rechtsstaat in Gefahr – Appell zur Freilassung von Julian Assange"

Der ÖJC lädt in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Presse Club anlässlich des 50. Geburtstages von Julian Assange zu einem Hintergrundgespräch mit anschließender Buchpräsentation ein.

Wien (OTS) - Der Österreichische Journalist*innen Club (ÖJC) lädt in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Presse Club anlässlich des 50. Geburtstages von Julian Assange zu einem Hintergrundgespräch mit anschließender Buchpräsentation ein.

"Pressefreiheit und Rechtsstaat in Gefahr – Appell zur Freilassung von Julian Assange"

Am Podium:
• Univ.-Prof. Dr. Nils Melzer, Sonderbeauftragter der Vereinten Nationen für Folter, unterrichtet in Glasgow und Genf
• Univ.-Prof. Dr. Manfred Nowak, Generalsekretär des Global Campus of Human Rights in Venedig, ehemaliger Sonderbeauftragter der Vereinten Nationen für Folter
• Moderation: Prof. Fred Turnheim, Chefredakteur [Statement] – Österreichs Medienmagazin

Am: Freitag, 2. Juli 2021 um 16.00 Uhr
Ort: Vienna International Press Center des ÖJC
Blutgasse 3
1010 Wien

Weltweit werden Whistleblower und Journalisten mit zunehmender Härte verfolgt, misshandelt oder gar ermordet. Von Jamal Kashoggi, über Daphne Caruana Galizia, bis hin zu Roman Protasevich wird die Liste der Verfolgten immer länger. Aber auch westliche Regierungen schrecken nicht mehr davor zurück, unbequeme Dissidenten nur deshalb zu verfolgen, weil sie die schmutzigen Geheimnisse der Mächtigen ans Licht der Öffentlichkeit gebracht haben.

Whistleblower und Journalisten wie Edward Snowden, Julian Assange und Chelsea Manning sind die Leichen im Keller des Westens. Ihre Verfolgung und Misshandlung zerstört die Glaubwürdigkeit der westlichen Wertegemeinschaft. Wenn westliche Regierungen heute gegen die Verfolgung von Alexei Navalny und Roman Protasevich protestieren, fragen die anderen Regierungen nur: „Was ist denn mit Edward Snowden, der in Russland Schutz suchen muss? Was ist mit Julian Assange, der nach siebenjährigem Asyl in der ecuadorianischen Botschaft nun seit zwei Jahren in britischer Isolationshaft ist, ohne ein Verbrechen begangen zu haben? Was ist mit Chelsea Manning, die verfolgt wurde, bis sie durch einen Selbstmordversuch fast gestorben wäre? Und vor allem: Was ist mit den enthüllten westlichen Kriegsverbrechen, der Folter und der Korruption, die trotz klarer Beweislage nicht verfolgt werden?

Whistleblower und Journalisten sind unbequeme Botschafter, denn sie konfrontieren uns mit Missständen im rechtsstaatlichen System. Ihre Stimme zu unterdrücken ist vergleichbar mit dem Ausschalten eines Feuermeldesystems und bringt enorme gesellschaftliche Risiken mit sich. Am Vorabend des 50. Geburtstages von Julian Assange und dem baldigen 20. Jahrestag von „9/11“ sprechen die Podiumsteilnehmer über globale Entwicklungen der letzten zwei Jahrzehnte, insbesondere aus der Sicht Ihrer Arbeit als UNO-Sonderberichterstatter. Droht die Rückkehr des Unrechtsstaates?

Nach der Podiumsdiskussion wird Nils Melzer sein aktuelles Buch „Der Fall Julian Assange – Geschichte einer Verfolgung“ vorstellen. Er wird einige Schlüsselpassagen aus seinem Report vorlesen und steht für Fragen zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre verbindliche Akkreditierung bis 1. Juli 2021 an organisation@oejc.at.

Bitte beachten Sie die am Veranstaltungstag geltenden Corona-Regelungen. Generell wird am Eingang die 3 G – Regel kontrolliert. Bitte die entsprechenden Belege bereithalten! Eingeschränkte Teilnehmerzahl!

Nils Melzer und Manfred Nowak "Pressefreiheit und Rechtsstaat in
Gefahr – Appell zur Freilassung von Julian Assange"


Der ÖJC lädt in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Presse Club
anlässlich des 50. Geburtstages von Julian Assange zu einem
Hintergrundgespräch mit anschließender Buchpräsentation ein:
"Pressefreiheit und Rechtsstaat in Gefahr – Appell zur Freilassung
von Julian Assange"; mit Nils Melzer, Sonderbeauftragter der
Vereinten Nationen für Folter, Manfred Nowak, Global Campus of Human
Rights Venedig. Moderation: Fred Turnheim,

Datum: 2.7.2021, 16:00 - 18:00 Uhr

Ort:
ÖJC - Österreichischer Journalisten Club
Blutgasse 3, 1010 Wien

Url: http://www.oejc.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Journalist*innen Club (ÖJC)
Ing. Barbara Meister, MA
Generalsekretärin
+43 1 9828555
office@oejc.at
www.oejc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OJC0001