Jetzt hat Linz einen Sozialmarkt im Einkaufszentrum!

Neuer SOMA-Sozialmarkt ist Highlight im Nahversorgungszentrum Auwiesen.

Wien (OTS) - „Vor 20 Jahren haben wir am Stadtrand von Linz den ersten Sozialmarkt eröffnet. Jetzt gibt es auch einen Sozialmarkt im Nahversorgungszentrum Auwiesen – zwischen allen anderen Geschäften“, freut sich Gerhard Steiner, Präsident SOMA Österreich & Partner. Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander, und die Corona-Pandemie hat bei vielen Familien die ohnehin schon angespannte Lage noch verschärft.

„Kurzarbeit, Geschäftsschließungen und veränderte Arbeitsbedingungen werden diese Bevölkerungsgruppe auch in Zukunft belasten. Corona hat einen KundenInnen-Zuwachs von etwa 20 Prozent bei den Sozialmärkten gebracht. Das ist nichts, was uns Freude macht, schließlich stehen dahinter Schicksale von Menschen, die in die Armut gerutscht sind“, erklärt Steiner. Zu den bestehenden KundenInnen sind auch sehr viele Selbstständige und ehemals Selbstständige, die derzeit keine Aufträge haben, dazugekommen. Alle Infos unter www.somaundpartner.at

Rettung von Lebensmitteln

Zum Aspekt der günstigen Einkaufsmöglichkeit für Familien mit niedrigem Budget kommt die Rettung von Lebensmitteln hinzu. Rund 800.000 Tonnen an verwertbaren Lebensmitteln werden in Österreich Jahr für Jahr entsorgt. Die SOMA-Sozialmärkte stemmen sich gegen diese Entwicklung: Alle Waren stammen von Supermärkten, Herstellern und aus Handel und Industrie. Die Produkte, die aufgrund von Verpackungsschäden, Fehl-Etikettierungen, Überproduktion oder zu kurzer Restlaufzeit nicht mehr für die Regale der regulären Supermärkte geeignet sind, werden durch die Sozialmärkte im Warenkreislauf gehalten.

Kaffee und Kuchen im Sozialmarkt

„Es freut mich, dass wir hier im Nahversorgungszentrum Auwiesen Menschen helfen, ihr Haushaltsbudget zu entlasten. Außerdem können Leute, für die ein Kaffeehaus-Besuch nicht selbstverständlich ist, hier in aller Ruhe einen Kaffee trinken oder ein Stück Kuchen essen“, führt Steiner aus.

Der Eigentümerfamilie des Nahversorgungszentrums ist es ein persönliches Anliegen, dass der Sozialmarkt hier einen Platz bekommen hat.

„Wir sind der Familie Brandstetter zu großem Dank verpflichtet, weil sie ihre soziale Verantwortung im Sinne von günstigen Mieten vor Ertragsoptimierung setzt“, freut sich SOMA-Präsident Gerhard Steiner. So war es möglich, eine große Verkaufsfläche von mehr als 200 m² anzumieten – und es ermöglichte auch, neben dem Verkauf der Lebensmittel und anderer Produkte, die Kaffeeecke zu betreiben.

Konsequente Nachhaltigkeit

In Linz gibt es derzeit drei SOMA-Märkte, unter der Marke SOMA Österreich & Partner mehr als 40 in ganz Österreich, darunter auch fünf Samariterbund-Sozialmärkte in Wien und einen in Niederösterreich (Ebreichsdorf).

Fotos zur kostenfreien Verwendung und Informationen zum SOMA in Linz:

Mag. Heiko Nötstaller // Öffentlichkeitsarbeit MALTESER Care GmbH

+43 664 15 66 205 // heiko.noetstaller@malteser.care

www.malteser.care

www.facebook.com/malteser.austria


Rückfragen & Kontakt:

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
Georg Biron
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
+43 1 89 145-376 oder +43 664 46 000 23
georg.biron@samariterbund.net
www.samariterbund.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ARB0001