20 Jahre Wikipedia: Fotowettbewerb startet am 1. Juli

Positive Zwischenbilanz zur Halbzeit des Jubiläumsjahres

Wien (OTS) - Die Online-Enzyklopädie Wikipedia ging am am 15. Jänner 2001 online. Auch in Österreich finden zum runden Geburtstag das ganze Jahr über eine Vielzahl an Aktivitäten statt. Ein Höhepunkt steht im Sommer mit dem österreichischen Wikipedia-Fotowettbewerb WikiDaheim bevor.

Bei WikiDaheim können von 1. Juli bis 3. Oktober Fotos eingereicht werden, die in Österreich aufgenommene Motive zeigen. Mit dem Wettbewerb soll die Bebilderung von Wikipedia-Artikeln über österreichische Themen verbessert werden. Darüber hinaus stehen die eingereichten Fotos unter einer freien Lizenz, die auch Dritten eine Nachnutzung ermöglicht. Auf der Website wikidaheim.at lassen sich nach Gemeinden sortiert zehntausende Bilderwünsche auf einer Karte darstellen und selbst gemachte Fotos hochladen. Vergeben werden über 40 Preise in verschiedenen Kategorien. Eine Auswahl der bei WikiDaheim prämierten Bilder wird als österreichischer Beitrag an die internationalen Wettbewerbe Wiki Loves Earth und Wiki Loves Monuments weitergereicht. Letzterer bekam einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde als größter Fotowettbewerb der Welt. Das Land Burgenland fördert einen Sonderpreis anlässlich des 100. Geburtstags des Bundeslandes, mit dem die besten Fotos aus dem Burgenland gewürdigt werden.

Während die Wikipedia in der Regel nur spendenfinanziert operiert, konnte im ersten Halbjahr mit einer Förderung von Stadt Wien Kultur ein vielfältiges Geburtstagsprogramm verwirklicht werden. Ein neues Projekt widmet sich dem Austausch zwischen der ehrenamtlichen Wikipedia-Community und der heimischen Museumslandschaft. Dafür stellten bislang das Kunsthistorische Museum, das Technische Museum und das Jüdische Museum Wien bei gut besuchten virtuellen Veranstaltungen ihre Expertise zur Verfügung. Im Volkskundemuseum Wien ist aktuell noch bis Ende August eine 20-Jahre-Wikipedia-Ausstellung zu sehen. Auch die universitäre Verankerung von Wikipedia und Freiem Wissen konnte weiter vorangetrieben werden. Dabei wurden mehrere Lehrveranstaltungen an der Universität Wien begleitet und zum Internationalen Frauentag am 8. März gemeinsam mit der Wirtschaftsuniversität Wien zahlreiche neue Wikipedia-Biografien über Frauen aus dem österreichischen Wirtschaftsleben verfasst.

„Digitales Engagement hat in Pandemiezeiten noch einmal einen besonderen Stellenwert bekommen, das haben wir deutlich gespürt“, sagt Claudia Garád, die Geschäftsführerin der heimischen Wikipedia-Gesellschaft Wikimedia Österreich. Auch der runde Wikipedia-Geburtstag dürfte eine Rolle beim erstarkten Interesse an der Mitwirkung gespielt haben. Waren es in Österreich in den letzten Jahren etwa 575 Menschen, die regelmäßig an der deutschsprachigen Wikipedia mitschrieben, stieg diese Zahl Anfang dieses Jahres auf über 750 freiwillige Autorinnen und Autoren an.

Informationen zu 20 Jahre Wikipedia in Österreich: https://20.wikipedia.at/

Informationen zu WikiDaheim: https://wikidaheim.at/

Rückfragen & Kontakt:

Claudia Garád
Geschäftsführerin von Wikimedia Österreich
E-Mail: claudia.garad@wikimedia.at
Tel.: +43 1 9974220

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005