Stadt bekommt wienweites Kinder- und Jugendparlament

Vizebürgermeister Wiederkehr: „Wir stellen die nächste Generation in den Mittelpunkt unserer Politik, denn Wien soll zur kinder- und jugendfreundlichsten Stadt der Welt werden!“

Wien (OTS) - Ab Herbst setzt die Stadt Wien gemeinsam mit WienXTRA verstärkt auf die Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen. Zum ersten Mal wird es ein wienweites Kinder- sowie Jugendparlament geben, zudem investiert die Stadt mit der partizipativen Kinder- und Jugendmillion zusätzlich 1 Million Euro jährlich für Projekte von und für Kinder und Jugendliche. Alle zwischen 5 und 20 Jahren, die in Wien ihren Lebensmittelpunkt haben, können mitmachen.

„Wir stellen die nächste Generation in den Mittelpunkt unserer Politik, denn Wien soll zur kinder- und jugendfreundlichsten Stadt der Welt werden! Mit einem wienweiten Kinder- und Jugendparlament ermutigen wir Kinder und Jugendliche, ihr eigenes Sprachrohr im politischen Diskurs zu werden. Wir stellen ihnen 1 Million Euro zur Verfügung, um ihre Ideen für ihr Wien einzureichen. So können Kinder und Jugendliche den öffentlichen Raum in Wien nicht nur selbst aktiv mitgestalten, sondern bekommen mit dem Kinder- und Jugendparlament eine stärkere Stimme im politischen Diskurs! Nur so funktioniert echte Mitbestimmung!“, so Vizebürgermeister und Stadtrat für Bildung und Jugend Christoph Wiederkehr.

Ab Oktober sind Kinder und Jugendliche dazu aufgerufen, ihre Ideen für die erste partizipative Kinder- und Jugendmillion online einzureichen. Die daraus entstandenen Projekte werden im Anschluss im Kinder- sowie Jugendparlament diskutiert. In weiterer Folge stehen die besten Projekte für alle Kinder und Jugendliche zur Online-Abstimmung bereit. Außerdem wird im Kinder- sowie Jugendparlament die Umsetzung der Wiener Kinder- und Jugendstrategie evaluiert.

SPÖ Wien Gemeinderätin und Jugendsprecherin Marina Hanke: „Mit dem Kinder- sowie Jugendparlament und der partizipativen Million setzen wir in Wien, wenn es um Beteiligung von Kindern und Jugendlichen geht, neue Maßstäbe. Wir nehmen Kinder und Jugendliche ernst. Wir hören nicht nur zu, wir geben ihnen auch die Werkzeuge, um mitzubestimmen und zu gestalten. Denn sie haben ein Recht auf Beteiligung und Mitbestimmung. Die aktive Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen an Entscheidungen und am Handeln auf kommunaler und regionaler Ebene ist unerlässlich, wenn wir mehr Demokratie, Solidarität und Wohlstand in der Gesellschaft erreichen wollen.“

NEOS Wien Gemeinderätin und Jugendsprecherin Dolores Bakos: „Vor allem Kinder und Jugendliche haben oft das Gefühl, von der Politik nicht ausreichend beachtet und gehört zu werden. Es ist wichtig, dass bereits Kinder und Jugendliche erleben, dass sie Teil des politischen Systems sind und dass ihre Ideen geschätzt und gefördert werden. Durch diese positiven Erlebnisse wird nicht nur das Interesse an Politik, sondern die Bereitschaft zur politischen Partizipation gefördert!“

Aufgaben des Kinder- und Jugendparlaments im Detail

Eine der Aufgaben der Abgeordneten des Kinder- sowie Jugendparlaments ist, die eingereichten Projekte aus der partizipativen Kinder- und Jugendmillion zu diskutieren. Nach der Prüfung der Umsetzbarkeit der Projekte durch die Dienststellen der Stadt Wien, einigen sich die Abgeordneten des Kinder- sowie Jugendparlaments auf die besten Projekte.

Diese stehen im Anschluss im Frühjahr 2022 online für alle Wiener Kinder und Jugendliche zur Abstimmung bereit. Im Anschluss werden die Siegerprojekte, die schlussendlich umgesetzt werden, präsentiert und im Gemeinderat beschlossen.

Außerdem treten die Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments in den Austausch mit der Wiener Stadtregierung, um den Fortschritt der Kinder- und Jugendstrategie zu diskutieren.

Die Zusammensetzung des Kinder- sowie Jugendparlaments

Im Detail setzt sich das Kinderparlament aus 225 Kindern im Alter von 5 und 13 Jahren und das Jugendparlament aus 100 Jugendlichen im Alter zwischen 14- und 20 Jahren zusammen.

Die Anmeldung für die Teilnahme startet im September. Am Kinderparlament können sich Kindergartengruppen mit Kindern aus dem letzten Kindergartenjahr sowie Schulklassen der 1. Bis 8. Schulstufe beteiligen. Im Anschluss werden die Abgeordneten ausgelost, aus jedem Jahrgang wird eine Gruppe bzw. Klasse gelost.

Für das Jugendparlament können sich Jugendliche ab 14 Jahren direkt und persönlich bewerben oder werden von ihrem Bezirk entsandt. Ziel ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Bezirken und Geburtsjahrgängen.

Das 1. Plenum des Kinder- sowie Jugendparlaments findet im November 2021 statt und endet mit dem 4. Plenum im Juni 2022. Organisiert werden das Kinder- sowie Jugendparlament und die Projekteinreichung der partizipativen Kinder- und Jugendmillion vom WienXtra Werkstadt Junges Wien Team.

Mehr Infos unter: https://werkstadt.junges.wien.gv.at/jungeswien/


Rückfragen & Kontakt:

Julia Kernbichler
Mediensprecherin des Vizebürgermeisters Christoph Wiederkehr, MA
+43 664 84 915 46
julia.kernbichler@wien.gv.at

Lisa Miletich
Stv. Leitung Kommunikation Landtags- und Gemeinderatsklub der SPÖ
+43 664 885 40 884
lisa.miletich@spw.at

Julia Hosch
Julia Hosch, Pressereferentin NEOS Wien Rathausklub
+43 664 961 83 86
julia.hosch@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015