Flexibel Studieren an der FH Technikum Wien – Bewerbungen sind noch möglich

In vielen Studiengängen der FHTW wurden die Bewerbungsfristen bis Ende Juni verlängert. Die Fachhochschule ermöglicht dank eines ausgeklügelten Konzepts noch flexibleres Studieren.

Studierende bringen unterschiedliche (berufspraktische) Voraussetzungen und Erfahrungshintergründe mit an die FHTW und möchten natürlich nach bestandener Aufnahme auch gut durchs Studium kommen. Durch diese und weitere Angebote versuchen wir, sie bestmöglich in ihrem Lern- und Studienerfolg zu unterstützen
Sylvia Lingo, Leiterin des Teaching & Learning Centers

Wien (OTS) - Vergesst die klassische Vorlesung! Die FH Technikum Wien bietet mit einem zeitgemäßen Mix aus Präsenzlehre, Eigenstudiumsphasen und der Nutzung von Online-Tools allen Studierenden die Möglichkeit, ihre Lernsituation flexibel zu gestalten. Ganz nach dem Motto: Raus aus der grauen Theorie, hinein in eine berufspraktisch und wissenschaftlich fundierte Ausbildung. Zahlreiche Studiengänge der FHTW haben aktuell ihre Anmeldefristen verlängert und bieten InteressentInnen so noch bis Ende Juni die Chance für eine Bewerbung.

Neue Bachelor-Studienpläne
Die FH Technikum Wien hat im vergangenen Jahr sämtliche Bachelor-Curricula evaluiert und überarbeitet. Ziel war dabei, verwandte Fächer in Modulen zusammenzufassen, um Ressourcen zu bündeln und gleichzeitig das Lernen zu erleichtern. Start für die neuen Studienpläne war im vergangenen Herbst.
Die Studierenden profitieren dabei von einer zeit- und ortsunabhängigeren Lehre, was gerade für berufstätige Studierende eine wesentliche Erleichterung darstellt. Durch eine ideale Verschränkung von Präsenzlehre und Eigenstudiumsphasen wird eine optimale Flexibilisierung ihrer Lernsituationen ermöglicht.

Interaktive Lernpfade leiten durchs Studium
Für das neue Konzept wurden unterschiedliche didaktische Szenarios entwickelt – von interaktiven virtuellen Lernpfaden über Selbstchecks bis hin zu kollaborativen Teamchallenges steht den Studierenden nun eine breite Palette an Möglichkeiten zur Verfügung, die lösungs- und anwendungsorientiertes Lernen auf dem Weg zum Studienerfolg ermöglichen. Die erworbenen Kompetenzen sind dabei optimal aufeinander abgestimmt. Ein solches ‚Flipped Classroom‘-Konzept, mit einer Verschränkung von Eigenstudium und Präsenzlehre funktioniert aber nur dann, wenn alle an einem Strang ziehen. Um diese Qualitätszeit mit den LektorInnen optimal zu nutzen, sind eine sorgfältige, eigenverantwortliche Vorbereitung und aktive Mitarbeit und Engagement notwendig.

Individuelle Unterstützung für ein erfolgreiches Studium
Die neuen, interaktiven Lernpfade werden bei Bedarf durch individuelle Unterstützungsangebote des „Teaching & Learning Centers“ der FH Technikum Wien ergänzt. So werden etwa kostenlose „Warm up-Kurse“ im Sommer, also vor Studienbeginn, für StudienanfängerInnen angeboten, die aber auch für interessierte Höhersemestrige offenstehen. In so genannten „Short-Tracks“ wiederholen Höhersemestrige den Lernstoff für jene, die damit Probleme haben. „Studierende bringen unterschiedliche (berufspraktische) Voraussetzungen und Erfahrungshintergründe mit an die FHTW und möchten natürlich nach bestandener Aufnahme auch gut durchs Studium kommen. Durch diese und weitere Angebote versuchen wir, sie bestmöglich in ihrem Lern- und Studienerfolg zu unterstützen“, erklärt Sylvia Lingo, Leiterin des Teaching & Learning Centers.

Mit dem neuen Konzept für die Bachelor-Curricula kommt die FH Technikum Wien ihrem hohen Anspruch an die Qualität in der Lehre nach, den Studierende, Lehrende, aber auch die Industrie, die händeringend nach gut ausgebildeten Fachkräften sucht, schätzen. Die FH Technikum Wien begibt sich damit auf ein Qualitäts-Niveau im Hochschulbereich, das national und international Maßstäbe setzt.

Über die FH Technikum Wien

Die FH Technikum Wien ist Österreichs Fachhochschule für Technik und Digitalisierung. Seit ihrer Gründung im Jahr 1994 hat sie 13.000 AbsolventInnen hervorgebracht. Aktuell werden mehr als 4.400 Studierende in 30 Bachelor- und Master-Studiengängen zu Spitzenkräften für die Wirtschaft ausgebildet. Die FH ist ein Netzwerkpartner des FEEI – Fachverband der Elektro-und Elektronikindustrie. https://www.technikum-wien.at

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Prlic, Marketing und Kommunikation
+43 664 820 54 71
thomas.prlic@technikum-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEC0001