ORF-„Pressestunde“ mit Dr. Christoph Badelt, Leiter Wirtschaftsforschungsinstitut, WIFO

Am 13. Juni um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Österreichs Wirtschaft dürfte sich nach der Corona-Pandemie rascher erholen als erwartet, berichtet das WIFO am Freitag. Wann rechnet der Chef des Wirtschaftsforschungsinstituts mit dem Erreichen des Vorkrisenniveaus? Wie groß ist die Gefahr einer Pleitewelle für Unternehmen? Wer wird die Kosten der Krise bezahlen? Und: Nach wie vor sind mehr als 300.000 Menschen arbeitslos. Wie holt man die Menschen zurück in die Vollbeschäftigung? Muss die Arbeitswelt völlig neu gedacht werden? Welche Lehren lassen sich aus der Krise ziehen, etwa in Hinblick auf Ökologisierung und Digitalisierung? Braucht es eine ökosoziale Steuerreform? Und wie bilanziert Christoph Badelt seine fünf Jahre an der Spitze des WIFO? Welche Ziele hat er sich als neuer Chef des Fiskalrates gesetzt?

Die Fragen in der „Pressestunde“ am Sonntag, dem 13. Juni 2021, um 11.05 Uhr in ORF 2 stellen:

Barbara Tóth
„Falter“

und

Christoph Varga
ORF

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007