ÖH Uni Salzburg: Erfahrenes Trio stellt den neuen Vorsitz

Linke Koalition aus GRAS, VSStÖ und LUKS stellt erneut den Vorsitz und führt die starke Arbeit der vergangenen zwei Jahre weiter

Salzburg (OTS) - Heute, am 09. Juni 2021, wählte das Studierendenparlament an der Universität Salzburg einen neuen ÖH-Vorsitz. Ab 1. Juli leiten Laura Reppmann (GRAS), Lara Simonitsch (VSStÖ) und Manuel Gruber (LUKS) die HochschülerInnenschaft. Das neue Vorsitzteam bringt einiges an Erfahrung auf den Tisch: alle drei Personen waren zuvor als Referent_innen bereits in der ÖH tätig, Reppmann als Referentin für feministische Politik, Simonitsch als Referentin für Sozialpolitik und Wohnen und Gruber als Referent für Bildungspolitik. Die linke Koalition aus GRAS, VSStÖ und LUKS konnte ihre breite Mehrheit im Vergleich zur letzten Wahl auf 11 von 15 Mandaten ausbauen, zuvor stellte sie 10 Mandate. Die ÖVP-nahe "Aktionsgemeinschaft" (3 Mandate), sowie die Fraktion "Junos" (1 Mandat), sind in der Opposition.

Das neue Vorsitzteam hat große Pläne für die kommenden zwei Jahre. „Unser Koalitionsabkommen ist über 30 Seiten lang. Ein besonderes Anliegen ist es, die Uni Salzburg klimaneutral zu machen. Aber auch eine barrierefreie und queerfeministische Uni Salzburg sind unser Ziel“, erklärt die neue Vorsitzende Laura Reppmann. Die neue erste stellvertretende Vorsitzende, Lara Simonitsch, ergänzt: „Die sozialen Anliegen der Studierenden sollen für uns ebenfalls höchste Priorität haben. Wir wollen erreichen, dass sich alle ein Studium leisten können und das Studium zugänglicher und sozialer wird.“ Auch der neue zweite stellvertretende Vorsitzende, Manuel Gruber, schließt sich an: „Gerade in der Bildungspolitik konnte die ÖH in den letzten beiden Jahren viel erreichen. Daran wollen wir anknüpfen und erreichen, dass die Lehre an der Uni Salzburg besser wird, dass die Kurse fairer werden und Hürden im Studium abgebaut werden.“ Weiterhin möchte sich das Vorsitzteam für eine baldige Rückkehr in die Präsenzlehre einsetzen und an einer Steigerung der Wahlbeteiligung arbeiten.

Das scheidende Vorsitzteam aus Keya Baier, Hande Armagan und Raphaela Maier hat eine turbulente, aber erfolgreiche Amtszeit hinter sich. „Insbesondere bei den Umstrukturierungen der Uni, der UG Novelle oder in der Pandemie konnten wir zentrale Verbesserungen erreichen. Aber auch gesellschaftspolitisch waren und sind wir eine starke Stimme der Studierenden.“, resümiert Baier. „Die ÖH war in den vergangenen beiden Jahren immer für die Studierenden da, vor allem während der Pandemie. Wir haben es geschafft, die ÖH wieder zu einem wichtigen Player in Salzburg zu machen. Mit dem neuen Vorsitz haben wir ein erfahrenes Trio, das uns nachfolgt und die vielen Projekte weiterführt.“, erklärt Hande Armagan. „An dieser Stelle geht ein großer Dank auch an unser tolles Team in den Referaten und die über 500 Ehrenamtlichen in den Studienvertretungen und Fakultätsvertretungen, die mit uns gemeinsam in den letzten beiden Jahren viel erreichen konnten und unermüdlich für die Studierenden gearbeitet haben“, so Maier abschließend.

Fotos vom neuen und alten Vorsitzteam sind in diesem Ordner zur freien Verwendung abrufbar: https://cutt.ly/8nTUQgI

Rückfragen & Kontakt:

Keya Baier
Vorsitzende der ÖH Uni Salzburg
066499631089

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHS0001