Staffelübergabe im NEOS Generalsekretariat Ende Juni

Abgeordneter Hoyos folgt nach fast 5 Jahren Generalsekretär Donig – Meinl-Reisinger: „Zünden die nächste Stufe“

Wien (OTS) - Bei NEOS steht im Juni eine Staffelübergabe im Generalsekretariat der Bundespartei auf dem Programm. Nach drei Perioden als Generalsekretär seit 2016 scheidet Nick Donig auf eigenen Wunsch aus seiner Funktion aus. Folgen wird ihm der 30-jährige Nationalratsabgeordnete Douglas Hoyos aus Niederösterreich.

„Ich danke Nick für fünfeinhalb Jahre wichtige Aufbauarbeit unserer Bewegung. Gemeinsam ist uns gelungen, was wir uns am Beginn unserer Zusammenarbeit vorgenommen haben: NEOS als stabile Kraft der Mitte in Österreich zu verankern und auf allen Ebenen zu wachsen. Wir sind heute nicht nur die konstruktiv-kritische Opposition im Bund sondern auch ein progressiver Regierungspartner für Fortschritt und neuen Stil auf Landesebene“, so Meinl-Reisinger.

„Neustart auch innerhalb von NEOS“

In die Zeit von Donig fallen insgesamt 12 Wahlen auf Bundes- und Landesebene, darunter der Einzug in vier Landtage, die beiden ersten NEOS-Regierungsbeteiligungen in Salzburg und Wien sowie das Überspringen der 8%-Marke bei den Nationalrats- und Europa-Wahlen 2019.

In Anlehnung an das aktuelle Motto der liberalen Partei „Neustart“ werde man mit „Douglas Hoyos nun die nächste Stufe zünden“, kündigt die Parteivorsitzende an. Er habe als Vorsitzender im Rechnungshof-Ausschuss und jetzt auch im kleinen Untersuchungsausschuss gezeigt, „weshalb Österreich in wichtigen Bereichen wie etwa Aufklärung und Kontrolle oder der Digitalisierung nicht vom Fleck kommt und kennt als langjähriger NEOS auch unsere interne Organisation hervorragend. Als Abgeordneter wird er auch die Zusammenarbeit zwischen Partei und Parlamentsklub einen Schritt weiterbringen.“

Hoyos freut sich über das Vertrauen und die bevorstehende Aufgabe. „Ich freue mich, gemeinsam mit Beate Meinl-Reisinger und der gesamten NEOS-Organisation den nächsten Schritt zu gehen. Wir zeigen in Salzburg und Wien bereits, dass wir in Regierungsverantwortung ein progressiver Innovationsmotor sind und werden darauf aufbauen.“

„Von Beginn an versprochen, nicht auf Sesseln zu kleben“

Mit Blick auf sein Ausscheiden erinnert Donig an das ursprüngliche 9 ½ Punkte Programm, das NEOS bei ihrer Gründung vorgelegt hatten. Der letzte Punkt darin versprach, „nicht wie andere Parteien auf Sesseln zu kleben und immer Platz für Neues zu machen“. Dies falle umso leichter, „je besser man eine Organisation aufgestellt und eine Nachfolge geregelt weiß. Auch Übergaben hatten bei NEOS immer eine besondere Qualität und das leben wir auch jetzt“, so Donig. Nach der Politik freut sich der 50-jährige Niederösterreicher „auf eine wunderbare neue, positive Aufgabe im NGO Bereich.“

Formell über die Bühne geht die pinke Staffelübergabe Ende Juni nach der turnusmäßigen Neuwahl des Bundesvorstands. Dieser wird am 19. Juni bei einer zweitägigen Mitgliederversammlung in Linz neu besetzt. Danach wird NEOS Chefin Beate Meinl-Reisinger den Mitgliedern des Bundesvorstands Douglas Hoyos offiziell als neuen Generalsekretär zur Bestellung vorschlagen.

Rückfragen & Kontakt:

Julian Steiner, Sprecher NEOS

julian.steiner@neos.eu
+43 664 887 82 402

presse@neos.eu
www.neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0001