NEOS Wien: Verantwortung für lebendiges Welterbe bewusst leben

UNESCO-Enquete als Wegweiser für die Zukunft

Wien (OTS) - Seit 2001 ist das Historische Zentrum von Wien Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Der sorgsame und bewusste Umgang mit diesem historischen Erbe ist unsere Verpflichtung. Gleichzeitig ist Wien eine lebendige Stadt, die sich im steten Wandel befindet – demographisch, wirtschaftlich wie sozial. Die Herausforderung besteht darin, diesen Wandel in der Stadtentwicklung zu begleiten, ohne dass dabei das „echt Wienerische“ verloren geht.
Dieser Herausforderung trägt eine Online-Enquete des UNESCO Welterbekomitees heute Donnerstag Rechnung. NEOS Wien Planungssprecherin Selma Arapovic: „Durch Bauordnung, Flächenwidmung mit ausgewiesenen Schutzzonen und das Denkmalschutzgesetz gibt es in Wien schon lange einen Rahmen für den sensiblen Umgang mit dem historischen Erbe. Mit dem nun vorliegenden Managementplan werden diese Instrumente um die besondere Betrachtungsweise des Historischen Zentrums Wiens und der Pufferzone erweitert."
NEOS Kultursprecher Thomas Weber: „Mit einem Weltnaturerbe und neun Weltkulturerben, zu jenen unter anderem das Historische Zentrum Wiens zählt, ist Österreich besonders reich an außergewöhnlichen und bewahrungswürdigen Orten. Um dafür zu sensibilisieren und den Welterbegedanken zu fördern, ist eine offene und transparente Kommunikation besonders wichtig. Im Zusammenspiel von Wissenschaft, Kultur und Information der Bürger_innen kann unser aller Bewusstsein für Wien als lebendige Kulturstätte gefördert werden.“

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation
+43 664 849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001