Notfunkübung "HOT Austria"

Österreichische Funkamateur*innen üben am 1. Mai den klimabedingten Blackout

Wiener Neustadt (OTS) - Die jährliche, großangelegte Notfunkübung des ÖVSV (Österreichischer Versuchssenderverband) gedenkt 2021 dem Begründer der modernen Meteorologie Julius Ferdinand von Hann anlässlich seines hundertsten Todestages.

Laut „Klimastatusbericht Österreich 2020“ geht das vergangene Jahr als fünftwärmstes Jahr Österreichs in die Geschichtsbücher ein. Die Anzahl der Hitzetage in den Landeshauptstädten hat sich verdoppelt bis vervierfacht und ausgedehnte Hitzewellen gehören mittlerweile in ganz Österreich zum sommerlichen Alltag. Ein Blackout mit völligem Ausfall der Kommunikation aufgrund einer längeren Hitzewelle ist somit ein realistisches Szenario für die bundesweite Notfunkübung.

In Kooperation mit Bundesheer und ORF

Die Funkamateur*innen üben mit ihren energieautarken Funkanlagen jährlich am 1. Mai von 7 Uhr bis 19 Uhr das Sammeln und die Übertragung von Temperaturdaten mit Weiterleitung an das Bundesheer und ORF. Die österreichweit gesammelten Daten sind auf der Webseite des Österreichischen Versuchssenderverbandes ÖVSV und über ORF TELETEXT Seite 887 abrufbar.

Krisensichere Kommunikation

Zusammen mit dem notstromversorgten digitalen Backbone HAMNET, dem digitalen Kurzwellen-WINLINK-System und geostationären Satelliten QO-100 bieten die 6000 Amateurfunkstellen in Österreich eine flächendeckende Sprach- und Datenkommunikationsebene, die auch dann Menschen, Regionen und Institutionen verbindet, wenn sonst – durch einen Blackout – nichts mehr funktioniert.

Über den ÖVSV

Der ÖVSV (Österreichischer Versuchssenderverband) ist ein nicht auf Gewinn ausgerichteter, gemeinnütziger, österreichweit tätiger Verein. Er ist das österreichische Mitglied der International Amateur Radio Union (IARU), des weltweiten Verbandes aller nationalen Amateurfunkverbände. Laut Telekommunikationsgesetz (TKG) ist der Amateurfunkdienst unter anderem auch ein Dienst für die Durchführung von Not- und Katastrophenfunkverkehr. Weitere Informationen unter www.oevsv.at

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Ing. Herbert Koblmiller
Notfunkreferent des Österreichischen Versuchssenderverbandes
Mobile: +43 664 73438501
Email: oe3kjn@oevsv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VSV0001