Zum Inhalt springen

Veoneer, emotion3D und AVL entwickeln personalisierte Rückhaltesystem-Technologie

Ein neues Level an Sicherheit für Fahrzeuge.

  • Smart-RCS wird personalisierten und situationsgerechten Schutz für jeden bieten. Das ist ein wichtiger Schritt, um die Sicherheit im Auto zu erhöhen.
    Tom Herbert, Product Director - Veoneer
    1/3
  • Das Projektkonsortium vereint alle Kompetenzen, die notwendig sind, um eine solch bahnbrechende Innovation zu entwickeln und bis zur Serienreife zu bringen
    Florian Seitner, CEO - emotion3D
    2/3
  • Wir bei AVL freuen uns, unsere Technologie und Expertise im Bereich Automotive Testing und Validation in dieses Projekt einbringen zu können
    Theodor Sams, Leiter Forschung und Innovation - AVL
    3/3

Wien (OTS) - Der Automobilzulieferer Veoneer, Inc. (NYSE: VNE und SSE: VNE SDB), emotion3D, ein führender Pionier im Bereich kamerabasierter In-Cabin-Monitoring-Softwarelösungen, und AVL, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Entwicklung, Testen und Simulation von Systemen für die Automobilindustrie, gaben heute ihre Zusammenarbeit bei der Entwicklung des weltweit ersten personalisierten und intelligenten Rückhaltesystems bekannt.

Derzeitige passive Sicherheitssysteme, wie z.B. Airbags, funktionieren aufgrund von fehlenden technischen Möglichkeiten am besten für eine kleine Anzahl von spezifizierten Körperformen - die häufigste ist der "durchschnittliche Mann": 175 cm, 78 kg. Dies ist suboptimal für alle Menschen, die von diesen Durchschnittswerten abweichen - Kinder, ältere Menschen und sogar Frauen. Eine Studie der Universität von Virginia ergab, dass weibliche Insassen einem bis zu 73% höheren Risiko ausgesetzt sind, schwere Verletzungen zu erleiden als männliche Insassen. Solange passive Sicherheitssysteme nicht auf individuelle Eigenschaften eingehen können, ist es unmöglich optimalen Schutz für alle LenkerInnen und Passagiere zu bieten.

Das Projekt "Smart-RCS" wird im Rahmen des Förderprogramms "Horizon 2020: Fast Track to Innovation" der Europäischen Kommission durchgeführt.

In den nächsten 24 Monaten werden die Projektpartner ein innovatives Rückhaltesystem entwickeln, das die Aktionen der passiven Sicherheitssysteme im Falle eines Unfalls intelligent personalisiert. Unter Verwendung eines 3D-Sensors zum Verständnis des Fahrzeuginnenraums wird das System eine Vielzahl relevanter individueller und situativer Faktoren wie Körperbau, Position und Haltung, Gewicht und Geschlecht berücksichtigen.

"Smart-RCS wird personalisierten und situationsgerechten Schutz für jeden bieten. Das ist ein wichtiger Schritt, um die Sicherheit im Auto zu erhöhen.", sagt Tom Herbert, Product Director bei Veoneer.

"Das Projektkonsortium vereint alle Kompetenzen, die notwendig sind, um eine solch bahnbrechende Innovation zu entwickeln und bis zur Serienreife zu bringen", sagt Florian Seitner, CEO von emotion3D.

Die Einführung von personalisierten Rückhaltesystemen wird es erforderlich machen, neue Test- und Validierungsmethoden zu entwickeln. "Wir bei AVL freuen uns, unsere Technologie und Expertise im Bereich Automotive Testing und Validation in dieses Projekt einbringen zu können", sagt Theodor Sams, Leiter Forschung und Innovation bei AVL.

Erfahren Sie mehr auf der Website des Projekts: www.smart-rcs.eu

Rückfragen & Kontakt:

Benedikt Spannocchi
Head of Business Development, emotion3D
bsp@emotion3d.ai
+43 1 293 32 63
https://emotion3d.ai/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004