Grüne Wien/Kraus: Grün statt Markthalle aus Stahl am Naschmarkt-Parkplatz!

Bäume, Grün und Wasserflächen statt Stahl- und Betonhalle

Wien (OTS) - Der Naschmarkt-Parkplatz gehört zu den Hitzepolen der Stadt: Im Sommer heizt sich die Asphaltfläche dort auf bis zu 65 Grad auf. Ein Ort, der Abkühlung und mehr Grün braucht, gerade in Zeiten der Klimakrise. „Wenn es jedoch nach Ulli Sima geht, dann wird es dort noch mehr Beton und Stahl geben“, kritisiert der Grüne Klima-Stadtrat Peter Kraus. Denn Stadträtin Sima hat heute bei einem Medientermin bekanntgegeben, eine Schmalspur-Beteiligung der Wiener*innen nach der Ausgestaltung einer Markthalle durchzuführen.

„Es ist also fix, dass eine Markthalle kommt. Wie diese zur Abkühlung des Hitzepols mitten in der Stadt beitragen soll, ist vollkommen rätselhaft. Außerdem wird damit das Jugendstilensemble entlang der Wienzeile verschandelt - das zerstört nicht nur das Stadtbild, sondern verschlechtert auch die Lebensqualität der Bevölkerung“, so Kraus.

Die Stadträtin und der Mariahilfer Bezirksvorsteher Rummelhart ignorieren damit auch eine Entscheidung des Bezirksparlaments, dass sich einstimmig für eine ergebnisoffene Befragung der Anrainer*innen ausgesprochen hat. „Jetzt wird einfach festgelegt, dass eine Markthalle kommen soll, auch gegen den Willen der Anrainer*innen“, ärgert sich der Grüne Bezirksvorsteher-Stv. Michi Reichelt.

Die Grünen setzen sich für das ein, was die meisten Menschen vor Ort auch wollen: Einen Naschmarkt-Park mit Bäumen, Grün und Wasserflächen statt einer Halle. „Einen Park zum Erholen, zum Abkühlen, mit Schatten, Bäumen und viel Grün, wo man picknicken und Freund*innen treffen kann und Kinder Platz zum Spielen haben. Ein Ort, der kühler und nicht noch heißer wird. Auch der wöchentliche Flohmarkt wird dadurch aufgewertet. Wir wollen Grün, Schatten und Wasser statt noch mehr Beton oder Stahl“, so Kraus. Kraus stützt sich hier auf eine Befragung der Grünen Mariahilf an tausende Haushalte im Gebiet rund um den Naschmarkt. Das Ergebnis war überwältigend: Rund 80 Prozent der Anrainer*innen lehnen eine Markthalle ab und wollen mehr Grün und Freiraum statt einer überdachten Halle.

„Wien droht unter der SPÖ-Neos-Regierung hinter die großen Errungenschaften der letzten Jahre zurückzufallen statt weiter in Richtung Klimahauptstadt zu gehen. In einer Klimahauptstadt braucht ein so großer Betonplatz wie der Naschmarktparkplatz einfach mehr Grün statt einer Überdachung“, so Kraus abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Kommunikation Grüne Wien
(+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001