Nachfrage nach Fachkräften steigt

Der Stellenmarkt in Österreich erholt sich weiter: Die Nachfrage nach Fachkräften ist im ersten Quartal 2021 gestiegen.

  • Der Markt erholt sich sichtlich. So, wie die Lockdowns die Mobilität der Bevölkerung nicht mehr signifikant verringern, sehen wir auch keine negativen Auswirkungen des aktuellen Lockdowns auf das Recruitingverhalten der Unternehmen.
    Nikolai Dürhammer, Geschäftsführer von StepStone Österreich
    1/2
  • Der Großteil der Unternehmen will seine Teams perfekt aufgestellt wissen, wenn die Krise in wenigen Monaten im Griff ist und investiert jetzt massiv ins Recruiting. Unternehmen, die jetzt zögern, riskieren nicht bereit zu sein, wenn der Markt wieder voll anläuft.
    Nikolai Dürhammer, Geschäftsführer von StepStone Österreich
    2/2

Wien (OTS) - Insgesamt wurden im ersten Quartal 2021 knapp 9000 Stellen mehr ausgeschrieben als im letzten Quartal des Vorjahres - so das Ergebnis des „StepStone Fachkräfteatlas“. Für die Studie wurden repräsentativ für Österreich die Stellenanzeigen in 22 Printmedien und 35 Jobbörsen ausgewertet. Erhoben hat die Daten die Marktforschungsagentur index.

„Der Markt erholt sich sichtlich. So, wie die Lockdowns die Mobilität der Bevölkerung nicht mehr signifikant verringern, sehen wir auch keine negativen Auswirkungen des aktuellen Lockdowns auf das Recruitingverhalten der Unternehmen.“

Im ersten Quartal 2021 wurden wieder deutlich mehr Stellen ausgeschrieben als im letzten Quartal des Vorjahres. Der Aufwärtstrend setzt sich fort: Die Zahl der ausgeschriebenen Stellen erholt sich seit dem starken Einbruch im ersten Lockdown stetig und liegt heute um 25 Prozent über dem Tiefstwert zu Beginn der Pandemie.

Bei einigen Berufsfeldern ist ein besonders deutlicher Aufwind erkennbar. Vor allem das Finanz- und Rechnungswesen boomt, so wurden im ersten Quartal um 1.269 Stellen mehr ausgeschrieben als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Ebenfalls gestiegen: Die Nachfrage nach Ingenieur∙innen, IT-Fachkräften, Mediziner∙innen und Pfleger∙innen sowie Fachkräften in den Bereichen Naturwissenschaften und Personal.

„Der Großteil der Unternehmen will seine Teams perfekt aufgestellt wissen, wenn die Krise in wenigen Monaten im Griff ist und investiert jetzt massiv ins Recruiting. Unternehmen, die jetzt zögern, riskieren nicht bereit zu sein, wenn der Markt wieder voll anläuft."

Eine Branche, die immer noch stagniert, ist der Einzelhandel. Hier ist die Nachfrage nach Fachkräften im Vergleich zum letzten Quartal 2021 leicht gesunken.

Pressetext und Grafiken finden Sie hier.

Über StepStone

StepStone ist einer der führenden internationalen Player im E-Recruiting. Zusätzlich zu diversen Online Job-Portalen umfasst das Portfolio digitale Services im Bereich Employer Branding, Gehaltsanalysen und Video-Recruiting. Als Teil der Axel Springer SE ist StepStone inzwischen eines der erfolgreichsten Digitalunternehmen, das Standorte in 24 Ländern besitzt und weltweit mehr als 3.600 Mitarbeiter∙innen beschäftigt. Als Mitglied des internationalen Karriere-Netzwerks “The Network” ist StepStone in der Lage, Ausschreibungen auf Partnerseiten in bis zu 138 Ländern auszuspielen und damit neben dem Fokus auf den österreichischen Arbeitsmarkt die Nummer eins für grenzübergreifende Talentsuche.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Corina Drucker
Pressesprecherin
presse@stepstone.at
+43 1 40500 6860
StepStone Österreich
Prinz-Eugen-Str. 8-10, 1040 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STP0001