Gaal/Arapovic: Kostenlose Sanierungsberatung „Hauskunft“ wird ausgebaut: Online-Beratung und Zukunfts-Check

Nach sechs Monaten Pilotphase: Neue Service-Angebote rund ums Sanieren – Anlaufstelle geht in Regelbetrieb über und wird erweitert

Wien (OTS) - Wenn die Fassade schlecht gedämmt oder das Heizsystem in die Jahre gekommen ist, dann ist Sanieren angesagt. Aber wo anfangen und wie weitermachen? Die Antworten darauf gibt es seit Oktober 2020 bei der „Hauskunft“.

Das Neue und Besondere: Die „Hauskunft“ ist eine kostenlose Servicestelle rund ums Sanieren. Als „Sanierungsberatung für Häuser mit Zukunft“ begleitet sie alle, die Häuser sanieren wollen, unabhängig ob Ein- oder Mehrfamilienhaus, mit oder ohne Förderung. Jetzt wird das maßgeschneiderte Sanierungs-Service weiter ausgebaut.

„Die ,Hauskunft‘ ist eine kostenlose Anlaufstelle für alle, die in Wien Häuser sanieren wollen. Mit der neuen Online-Beratung bietet sie jetzt ein noch besseres Service an. Ab dem Frühsommer werden sich die Expertinnen und Experten mit dem ,Zukunfts-Check‘ auch direkt vor Ort einen Überblick über das konkrete Sanierungsprojekt schaffen“, erläutert Vizebürgermeisterin und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal. „Unser Ziel ist es, dass alle, die in Wien Häuser sanieren wollen, mit einem auf sie zugeschnittenen Rundum-Service unterstützt werden, um ihre Häuser klima- und zukunftsfit machen zu können“, so Gaal.

„Um die Energie- und Klimaziele der Stadt Wien im Gebäudebereich zu erreichen, muss die Sanierungsrate der Bestandshäuser kräftig steigen. Die Servicestelle „Hauskunft” bietet für alle Eigentümerinnen und Eigentümer eine umfassende Beratung zur Sanierung ihrer Häuser an. Wir hoffen, dass viele dieses Angebot in Anspruch nehmen, damit wir die ambitionierten Ziele erreichen ”, so Selma Arapovic, Wohnbausprecherin der NEOS Wien.

Neue Online-Beratung ab sofort und „Zukunfts-Check“ vor Ort ab Mai

Die „Hauskunft“ bietet jetzt auch Online-Beratung an – nach Terminvereinbarung.

Zusätzlich zur persönlichen Beratung (nur nach telefonischer Anmeldung und sofern diese aufgrund der aktuellen COVID-Situation möglich ist), zum telefonischen Rückrufservice und zur Online-Orientierungsberatung bietet die „Hauskunft“ ab Mai den „Zukunfts-Check“ an. Ob Fenster, Dach oder Haustechnik, die „Hauskunft“-ExpertInnen machen sich ein Bild von der Situation vor Ort und geben konkrete, auf das Gebäude zugeschnittene Entscheidungshilfen zur Sanierung.

Kostenlos und praxisnah: 150 Beratungsgespräche in der Pilotphase

Seit 1. Oktober 2020 berät die „Hauskunft“ alle kostenlos, die sich für die Sanierung ihres Eigenheimes, ihres Zinshauses oder ihrer Eigentumswohnungen in Wien interessieren. In der Pilotphase haben die ExpertInnen der Hauskunft bereits 150 Beratungsgespräche geführt.

Dabei hat sich gezeigt: Die Anfragen drehen sich vor allem um Themen wie Heizungstausch, Photovoltaik, Wärmedämmung und die verschiedenen Förderungsmöglichkeiten. Gregor Puscher, Geschäftsführer des wohnfonds_wien und Nicole Büchl, die ab April die Leitung der „Hauskunft“ übernimmt, meinen deshalb: „Eine gute Beratung kann im Vorfeld helfen, die Potentiale und Schwachstellen eines Gebäudes zu definieren und Kosten zu optimieren. Die breite Palette an Förderungen führt zu einer nachhaltigen Entlastung der Sanierungswilligen.“ Im April wird der Betrieb der Anlaufstelle für Fragen rund ums Sanieren durch den wohnfonds_wien übernommen und die Angebote werden laufend erweitert.

Einfamilienhaus wird dank „Hauskunft“ fit für die nächste Generation

Familie B. hat die erste Orientierungsberatung bei der „Hauskunft“ bereits in Anspruch genommen. Die junge Familie will demnächst das Einfamilienhaus der Mutter in Meidling sanieren und fit für die nächsten Generationen machen. Die geplante umfassende Sanierung mit Adaptierung der Raumaufteilung ist herausfordernd, am Ende soll es ein neues Zuhause für die ganze Familie werden. „Derzeit gibt es hohe Heizkosten und das Gebäude ist in die Jahre gekommen. Wir wollen eine nachhaltige Lösung finden, um ein modernes Zuhause für uns und unsere Kinder zu schaffen“, schildern Jaqueline S. und Robert B. „Mit unserem Vorhaben fühlen wir uns bei der ,Hauskunft‘ gut aufgehoben. Bereits die erste Beratung hat uns enorm weitergeholfen und wir werden auch in Zukunft die weiteren Serviceangebote nutzen, um bestmöglich informiert zu sein.“

Wohnungseigentümerin und Architektin erhielt Beratung zu Dämmung und Förderung

Auch Wohnungseigentümerin und Architektin Doris Burtscher hat sich schon von der Hauskunft beraten lassen. Sie engagiert sich für die thermisch-energetische Sanierung des Wohnhauses in Hietzing, das sie gemeinsam mit fünf anderen EigentümerInnen bewohnt. „Um Entscheidungen in einem Wohnungseigentumshaus treffen zu können, braucht es gut ausgearbeitete Vorschläge. Informationen zu Förderungen sind dabei ein wichtiger Bestandteil. Ich bin froh, für diese Auskünfte eine zentrale Anlaufstelle gefunden zu haben“, betont Doris Burtscher.

„Hauskunft: Die Sanierungsberatung für Häuser mit Zukunft.“

Die Beratung der ,Hauskunft‘ ist kostenlos, firmenunabhängig und individuell. Die FachexpertInnen konzentrieren sich nicht nur auf einen Bereich des Gebäudes, sondern sie geben umfassend und maßgeschneidert Auskunft. Sie erklären bauliche Zusammenhänge und mögliche Sanierungsmaßnahmen. Willkommen sind BesitzerInnen von Ein- und Mehrfamilienhäusern und von Eigentumswohnungen, ebenso wie ArchitektInnen, PlanerInnen und HausverwalterInnen.


Beratung nach Vereinbarung

An Sanierung Interessierte können rasch und unkompliziert Kontakt mit der „Hauskunft“ aufnehmen. Die BeraterInnen der Hotline vermitteln einen Experten/eine Expertin und klären, ob die Beratung telefonisch oder online stattfinden kann.

Hauskunft-Hotline: 01 402 84 00
Montag bis Donnerstag von 9–15 Uhr
Freitag von 9–12 Uhr

E-Mail-Adresse: office@hauskunft-wien.at

Die „Hauskunft“ befindet sich im forum wohnfonds_wien forum (8., Schmidgasse 3/ Lenaugasse (Ecklokal)).

Alle Infos und den Newsletter gibt es unter www.hauskunft-wien.at / Schluss

Rückfragen & Kontakt:

Gerda Mackerle
Mediensprecherin
Vizebürgermeisterin Kathrin Gaal
Tel.: 0676/8118 81983
E-Mail: gerda.mackerle@wien.gv.at

Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation NEOS–Klub
im Wiener Rathaus
Tel.: 0664 849 15 40
E-Mail: ralph.waldhauser@neos.eu

Nicole Büchl
Unternehmenskommunikation & Hauskunft
wohnfonds_wien
Tel.: 01 403 5919 86669
E-Mail: nicole.buechl@wohnfonds.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002