NEOS Wien: Stadt fördert Grätzloasen mit 250.000 Euro

Begrünte Parklets sorgen für Erholungsraum „vor der Haustür“

Wien (OTS) - Gerade in dicht bebauten Grätzln und insbesondere in heißen Sommern sind Freiräume wichtig, um Bewohnerinnen und Bewohnern Möglichkeiten zur Entspannung und Erholung zu bieten. Obwohl es in Wien eine Vielzahl an Parks und Erholungsgebieten gibt, gilt es bei besonders wohnortnahen Aufenthaltsräumen auszubauen. Die Stadt Wien tritt hier einerseits mit der Förderung von Klimawandelanpassungsmaßnahmen (Entsiegelung, Begrünung, Kühlung, Aufenthaltsqualität) in den Bezirken in Aktion, und andererseits durch die Förderung der Agenda 21 und ihres Projekts Grätzloase – Initiative im öffentlichen Raum 2021 mit 250.000 Euro.

„Mikrofreiräume sind essentiell für die Lebensqualität der Stadtbewohner_innen. Mit begrünten Parklets können sich Bürgerinnen und Bürger mit Unterstützung der Lokalen Agenda 21 wohnortnahe Grätzloasen schaffen, die zum Verweilen und zu gemeinsamen Aktivitäten einladen“, erklärt Angelika Pipal-Leixner, Umweltsprecherin der NEOS Wien. Der Verein Lokale Agenda 21 hilft bei der Organisation, dem Erwirken von Genehmigungen und finanziert Materialkosten, um so den öffentlichen Raum nutzbar zu machen. „Durch den niederschwelligen Zugang zur Lokalen Agenda 21 haben die Wienerinnen und Wiener ab 3. März die Möglichkeit ihr Zuhause auch außerhalb der eigenen 4 Wände mitzugestalten und sich gemeinsam mit ihren Nachbar_innen eine eigene Grätzloase zu schaffen“, so Pipal-Leixner. Heurige Schwerpunkte sind begrünte Parklets, sowie Aktionen für und mit Kindern und Jugendlichen.

Rückfragen & Kontakt:

Neos – Klub im Wiener Rathaus
Presse
+43 664 8491544
Barbara.Sirucek@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001