Online-Buchpräsentation mit Gerald Eschenauer und seiner Realsatiere "Corona Carinthia - Eintrügerisches Gemälde - Reale Dystopie"

Mittwoch, 24. Februar 2021, 19.00 Uhr, Live auf Zoom und Facebook

Wien (OTS) - Gerald Eschenauer ist kompromisslos. Und das ist richtig, in einer Zeit der Unbestimmtheit. Einer Zeit, die vermutlich die letzte rein menschliche ist und jener der Künstlichen Intelligenz weichen wird. Mit Corona Carinthia, einer Realsatire, verortet in der Südprovinz Caranthanien, schickt der Kärntner seinen Protagonisten in eine intakte Welt ohne Menschen und stellt Fragen. Fragen nach dem Sinn von menschlichen Handlungsprozessen, Fragen nach dem Sinn von Arbeit, der Notwendigkeit von Künstlicher Intelligenz und vollführt dabei einen Drahtseilakt an verbalen Absurditäten, die sich dystopisch in der Realität wiederfinden.

Die Zehenlutscher vom Wörthersee, die umrundete Triple-A-Blackbox von Villach, Naturentmündigungen und rätselhafte Fußmatten zwischen Regenbogen-Parkbänken, Neonherzen und urinierenden Kirchtagsjodlern. Beim letzten Abendmahl gibt die Hautevolee gemeinsam mit Caranthaniens Landeshauptmann die weitere Marschrichtung vor. Begleiten Sie Eschenauer in eine bizarre Welt der Künstlichkeit. It’s my life! War’s das? Nein. Zeit für die Wortschutzimpfung®.

Stimmen zum Buch:
• Richter und Kafka-Experte Janko Ferk: "Eine in der Wirklichkeit vorhandene Antiutopie". “Ein Autor mit Phantasie und Erzählgabe in ausuferndem Maße”
• Germanist Arno Rußegger: "Die Aktualität des Buches liegt in der Gratwanderung zwischen FICTION and FACTION."
• Autor Rudolf Lasselsberger: "Der flanierte Flaneur flaniert." • Eine Leserin: "Herzlich willkommen - Kärntens Fußmatten unter der Lupe, ein Muß!"
• Autorin Susanne Suntinger: "Endlich nach langer Zeit ein Buch in einem durchgelesen. Schade, dass es schon aus ist. Es war so süffig zu lesen."

Gerald Eschenauer wurde am 09. Juli 1972 in Zweikirchen/Kärnten geboren. Der Philosoph, Schauspieler und Schriftsteller lebt und arbeitet wechselweise in Wien und Villach.

Musikalische Untermalung: Vukašin Mišković

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen wollen, so senden Sie bitte ein Mail an organisation@oejc.at.

Zoom-Meeting beitreten: https://us02web.zoom.us/j/85317275236

Wir freuen uns auf einen amüsanten Abend!

Online-Buchpräsentation von und mit Gerald Eschenauer

Caranthanien, schickt der Kärntner seinen Protagonisten in eine
intakte Welt ohne Menschen und stellt Fragen. Fragen nach dem Sinn
von menschlichen Handlungsprozessen, Fragen nach dem Sinn von
Arbeit, der Notwendigkeit von Künstlicher Intelligenz und vollführt
dabei einen Drahtseilakt an verbalen Absurditäten, die sich
dystopisch in der Realität wiederfinden.

Musikalische Untermalung: Vukašin Mišković

Zoom-Meeting beitreten: https://us02web.zoom.us/j/85317275236

Datum: 24.2.2021, 19:00 - 21:00 Uhr

Ort:
Österreichischer Journalist*innen Club, Wien

Url: https://www.facebook.com/JournalistenClub/

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Journalist*innen Club
Margarete Turnheim
Generalsekretariat
+43 1 98 28 555-0
office@oejc.at
www.oejc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OJC0001