Pflegewohnhäuser des Wiener Gesundheitsverbundes sparen pro Jahr 600 Tonnen CO2-Emissionen und 450.000 Euro Stromkosten ein

Umrüstung der Beleuchtung in den Pflege-Einrichtungen des Wiener Gesundheitsverbundes auf moderne LED-Lampen

Wien (OTS) - Gerade jetzt im Winter, wenn es später hell und früher dunkel wird, ist der Stromverbrauch durch die Beleuchtung deutlich höher. Und gerade in diesem Bereich liegt enormes Sparpotenzial - nicht nur finanziell sondern auch zu Gunsten der Klimabilanz. Wien soll zur klimaneutralen Stadt werden. Auch die Pflegewohnhäuser des Wiener Gesundheitsverbundes leisten ihren Beitrag dazu und entlasten damit die SteuerzahlerInnen. Neun Pflege-Einrichtungen des Wiener Gesundheitsverbundes werden bis zum Jahr 2022 die bisher installierten Leuchtstoffröhren durch LED-Leuchtkörper ersetzen. In den Pflege-Häusern Donaustadt, Innerfavoriten und Simmering wurde bereits auf LED umgestellt.

Klimaschutz und 4 Millionen Kilowattstunden Strom eingespart
Die Umrüstung bringt neben der deutlich längeren Lebensdauer der LED-Lampen auch weitere große Vorteile, die Wien einen Schritt näher Richtung klimaneutrale Stadt bringen:

Wenn mit dem Jahr 2022 die neun Pflege-Einrichtungen umgerüstet sind, sparen sie mehr als 4 Millionen Kilowattstunden Strom ein, haben die Techniker der Teilunternehmung Pflegewohnhäuser ausgerechnet. Das bedeutet auch jährlich 600 Tonnen weniger CO2-Emissionen sowie eine Stromkostenersparnis von mindestens 450.000 Euro pro Jahr. „Wir investieren in die Umstellung 1,2 Millionen Euro. Bereits nach weniger als drei Jahren hat sich diese wertvolle Investition amortisiert. Und noch besser: Vom ersten Tag an helfen wir mit, die CO2-Emissionen in Wien drastisch zu reduzieren“, freut sich Johannes Nadlinger, Direktor der Pflegewohnhäuser des Wiener Gesundheitsverbundes.

In folgenden Häusern wird bis zum Jahr 2022 auf LED-Beleuchtung umgerüstet:
Pflege Leopoldstadt, 2., Engerthstraße 154
Pflege Innerfavoriten (Umrüstung abgeschlossen), 10., Bernhardtstalgasse 32
Pflege Simmering (Umrüstung abgeschlossen), 11., Dittmanngasse 5
Pflege Meidling, 12., Stüber-Gunther-Gasse 2
Pflege Baumgarten, 14. Seckendorfstraße 1
Pflege Floridsdorf, 21., Bentheimstr. 5
Pflege Rudolfsheim-Fünfhaus, 15.Kardinal-Rauscher-Platz 2
Pflege Donaustadt (Umrüstung abgeschlossen), 22., Langobardenstraße 122a
Pflege Liesing, 23. Haeckelstraße 1a

Zusatzinformationen zu den Pflegewohnhäusern des Wiener Gesundheitsverbundes:
Die Pflegewohnhäuser sind in einer Teilunternehmung des Wiener Gesundheitsverbundes gebündelt. Insgesamt besteht diese Teilunternehmung, deren Direktion am Areal der Pflege Baumgarten (14., Penzing) sitzt, aus neun modernen Pflegewohnhäusern und einem Sozialtherapeutisches Zentrum in Ybbs. Diese zehn Einrichtungen bieten Platz für rund 2.850 BewohnerInnen und sind Arbeitsstätte für knapp 3.800 MitarbeiterInnen.

Die modernen Einrichtungen stehen allen WienerInnen, die nicht mehr zuhause betreut werden können, zur Verfügung – unabhängig von ihrer finanziellen Situation. Das Leistungsangebot - Pflege und Medizin rund um die Uhr sowie diverse Therapieangebote - in den Pflegewohnhäusern des Wiener Gesundheitsverbundes richtet sich an hochgradig pflegebedürftige und multimorbide Menschen in instabilen Gesundheitszuständen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christoph Mierau
Presse Wiener Gesundheitsverbund
Tel.: 01-40409-60835
christoph.mierau@gesundheitsverbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003