Gewessler, Schützenhöfer und Lang: Semmering-Basistunnel ist Meilenstein-Projekt des österreichischen Schienenverkehrs

Wien/Graz (OTS) - Wie heute bekanntgegeben, wird sich die Fertigstellung des Semmering-Basistunnels entlang der Südstrecke um ein Jahr auf 2028 verzögern. Grund dafür sind die schwierigen geologischen Bedingungen im Berg. Der Semmering-Basistunnel ist das größte Bauvorhaben an der Südstrecke seit ihrer Inbetriebnahme, das nicht nur Wien mit Graz besser vernetzt, sondern auch einen wichtigen Beitrag zur besseren Vernetzung der europäischen Hauptschienenverbindungen beiträgt.

„Der Semmering-Basistunnel ist ein Meilenstein im Schienenausbau. Wir beschleunigen damit die Fahrzeit zwischen Wien und dem Süden Österreichs und schaffen noch bessere Bahnverbindungen im Herzen Europas. Die enorm schwierigen geologischen Bedingungen im Berg sind eine große Herausforderung für ein Infrastrukturprojekt dieser Größe. Klar ist: Sowohl der Bund als auch das Land Steiermark stehen voll hinter diesem historischen Bahnprojekt“, so Klimaschutzministerin Leonore Gewessler.

„Der Semmering-Basistunnel ist eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte für den Süden Österreichs. Selbstverständlich kann es bei Großprojekten immer wieder zu neuen technischen und organisatorischen Herausforderungen kommen, die eine Verzögerung des Projekts mit sich bringen. Das ist bedauerlich, aber in einem Schulterschluss von Bund und Land setzen wir alles daran, dass der Tunnel so schnell wie möglich fertiggestellt wird", so Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

„Die Fertigstellung des Semmering-Basistunnel ist für die Steiermark von enormer Bedeutung, weshalb eine Verzögerung natürlich ärgerlich ist. Es muss alles darangesetzt werden, dass dieses Großprojekt so schnell wie möglich fertig wird. Sowohl dem Bund als auch der Steiermärkischen Landesregierung ist die Wichtigkeit dieses Projektes bewusst, weshalb wir hier alle weiter an einem Strang ziehen werden“, sagt Verkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Florian Berger
Pressesprecher der Bundesministerin
01/71162-658010
florian.berger@bmk.gv.at
www.bmk.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001