GBH trauert um Anton Korntheuer

Der ehemalige GBH-Bundessekretär verstarb nach schwerer Krankheit

Wien (OTS) - Die Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) trauert um ihren ehemaligen Bundessekretär Anton Korntheuer, der am 14. Februar 2021 wenige Tage vor seinem 75. Geburtstag nach schwerer Krankheit verstorben ist.

Der gelernte Pflasterer Korntheuer war ein „GBH-Urgestein“ und seit 1972 für wesentliche Bereiche wie die Bildung und später die Organisation in der GBH verantwortlich.

„Toni Korntheuer war ein Gewerkschafter mit Herz und Seele. Das war auch bei seinem jahrzehntelangen Einsatz bei Kollektivvertragsverhandlungen immer wieder spürbar. Er hat sich weit über den Gewerkschaftsbereich hinaus für den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz eingesetzt, nicht zuletzt als Obmann Stellvertreter der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt, und war auch nach seiner Pensionierung gewerkschaftlich aktiv. Er wird der Gewerkschaftsbewegung sehr fehlen. Wir trauern mit seiner Familie“, sagt GBH-Bundesvorsitzender Josef Muchitsch.

Rückfragen & Kontakt:

GBH-Presse
Mag. Sonja Schmid
Tel. 0664/614 55 60,
presse@gbh.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001