Die „Soko Donau“ und „Alte Wunden“

Außerdem am 9. Februar in ORF 1: Die „Soko Kitzbühel“ ermittelt im Jagdrevier

Wien (OTS) - „Alte Wunden“ brechen für das Team der „Soko Donau“ im neuesten Fall am Dienstag, dem 9. Februar 2021, um 20.15 Uhr in ORF 1 auf. Die Ermittlungen um einen Ecstasy-Verteilerring führen diesmal nach Carnuntum – und schließlich sogar in die eigenen Reihen. Die „Soko Kitzbühel“ taucht um 21.05 Uhr in die Machenschaften einer Jagdgesellschaft ein.

Mehr zu den Folgeninhalten

„Soko Donau – Alte Wunden“ (Dienstag, 9. Februar, 20.15 Uhr, ORF 1) Mit Stefan Jürgens, Lilian Klebow, Brigitte Kren, Maria Happel, Helmut Bohatsch und Paul Matic sowie u. a. Katharina Stemberger und Monika Baumgartner in Episodenrollen; Regie: Olaf Kreinsen

Die „Soko“ überwacht zwei Köpfe eines Ecstasy-Verteilerrings. Es gibt ein Treffen in Carnuntum. Dabei kommt es zum Schusswechsel. Ein Verbrecher wird schwer verletzt, der andere stirbt. Looshammer (Christopher Ammann), verdeckter Ermittler vom Drogendezernat, wird angeschossen. Sein Partner Dutzler (Heinz-Arthur Boltuch) bleibt unversehrt, kippt dann aber plötzlich tot um. Wie sich später herausstellt, wurde er mit Rizin vergiftet. Dutzler stammt ursprünglich aus der Gegend und war erst vor einigen Wochen nach jahrelanger Funkstille wieder in Kontakt mit den Einheimischen. Welches Geheimnis verbirgt sich in der Vergangenheit dieser Menschen – und wer wollte sich so grausam an Konrad Dutzler rächen?

„Soko Donau“ ist eine Koproduktion von Satel-Film in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien, Land Oberösterreich, Land Niederösterreich, Cinestyria Filmcommission and Fonds und der Film Commission Graz.

„Soko Kitzbühel – M 23“ (Dienstag, 9. Februar, 21.05 Uhr, ORF 1) Mit Jakob Seeböck, Julia Cencig, Ferry Öllinger, Andrea L’Arronge, Heinz Marecek und Veronika Polly sowie Thomas Schubert, Julian Schneider und C.C. Weinberger in Episodenrollen; Regie: Martin Kingel

Der einflussreiche Finanzinvestor Ferdinand Karsten wird während einer zünftigen Kitzbüheler Jagdgesellschaft erschossen. Lukas (Jakob Seeböck) und Nina (Julia Cencig) finden heraus, dass er seinem Freund Gero Schwarz (C.C. Weinberger) erst vor Kurzem einen wichtigen Kredit verwehrt hat, und auch Karstens Sohn verhält sich überraschend gefasst. Dann aber bringt der Tierschützer Benni Fötsch (Markus Brandl) ein weiteres Mordopfer ins Spiel. Fötsch beschuldigte Karsten nämlich einst, für die Tötung des Bären M 23 verantwortlich zu sein, woraufhin eine innige Feindschaft entbrannte.

„Soko Kitzbühel“ ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von Gebhardt Productions.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004