Friedensnobelpreis: Globale Allianz für Steuergerechtigkeit und Journalist*innennetzwerk ICIJ nominiert

Mitglieder VIDC und Attac: Großartige Anerkennung für Einsatz für mehr Steuergerechtigkeit und Transparenz

Die Nominierung der Global Alliance for Tax Justice für den Friedensnobelpreis ist eine großartige Anerkennung für das ständige zähe Ringen um mehr Transparenz und Steuergerechtigkeit. Es braucht den zivilgesellschaftlichen Druck, um weitere Verbesserungen zu erreichen.
Martina Neuwirth

Wien (OTS) - Wie gestern bekannt wurde, sind die Global Alliance for Tax Justice - GATJ (Globale Allianz für Steuergerechtigkeit) und das investigative Journalist*innen-Netzwerk ICIJ gemeinsam für den Friedensnobelpreis nominiert. "Die Mammutleistung der GATJ, nationalen und internationalen Druck für Transparenz und Steuergerechtigkeit aufzubauen, verdient Aufmerksamkeit, Anerkennung und Unterstützung", heißt es unter anderem im Nominierungsschreiben.

GATJ besteht aus regionalen Netzwerken in Afrika, Asien, Lateinamerika, Nordamerika und Europa. Das VIDC und Attac Österreich sind Mitglied des Europäischen Netzwerks und von Beginn an eng mit der Global Alliance verbunden. Martina Neuwirth (VIDC), von 2013 bis 2016 Mitglied in deren Koordinationskomitee: „Die Nominierung der Global Alliance for Tax Justice für den Friedensnobelpreis ist eine großartige Anerkennung für das ständige zähe Ringen um mehr Transparenz und Steuergerechtigkeit. Es braucht den zivilgesellschaftlichen Druck, um weitere Verbesserungen zu erreichen.“

Steuerbetrug, Korruption und Geldwäsche führen zu wachsender globaler Ungleichheit, dadurch fehlen die Mittel zur Finanzierung öffentlicher Aufgaben. Steuergerechtigkeit führt daher zu sozialer Gerechtigkeit, ohne der ein dauerhafter Frieden nicht möglich ist.

Die 2013 gegründete GATJ ist die Koordinationsstelle regionaler Netzwerke für Steuergerechtigkeit, die zusammen Hunderte von Organisationen vertreten. Zu den Forderungen der Global Alliance und ihrer Mitglieder zählen ein effektiver automatischer Informationsaustausch der internationalen Steuerbehörden, öffentliche Register über wirtschaftliches Eigentum sowie öffentliche, länderweise Finanzberichte von Konzernen.

Rückfragen & Kontakt:

Martina Neuwirth, VIDC
0664/520 68 78, neuwirth@vidc.org, www.vidc.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IDC0001