„com·sult 2021“ zeichnet internationale Ärzteschaft aus

Szekeres: „Golden Arrow“-Verleihung an Weltärzteschaft ist starkes Signal aus Österreich“

Wien (OTS) - „Dass der renommierte ‚Golden Arrow 2021‘ des Wiener Kongresses ‚com·sult 2021‘ an die Word Medical Association verliehen wurde, ist ein starkes und beeindruckendes Signal der Wertschätzung für die Ärzteschaft aus Österreich und aus Wien, das seinen Niederschlag finden wird“, so Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres beim Wiener Kongress 2021, der heuer am 31. Jänner und 1. Februar in Wien im Haus der Industrie stattfand. Ärztinnen und Ärzte hätten gemeinsam mit den Pflegeberufen im vergangenen Jahr Übermenschliches geleistet, „und sie tun das im Kampf gegen die britische Mutation jetzt mehr denn je“, betont Szekeres. ****

Die Corona-Impfung sei der Game-Changer, der weltweit rasch zum Einsatz kommen müsse. „Es ist alles zu tun, um die Auslieferung der Impfdosen zu forcieren und bestehende Vereinbarungen einzuhalten.“ Jetzt sei nicht die Zeit für Geschäfte, „sondern ausschließlich für die Gesundheit der Menschen“.

Beim Wiener Kongress 2021 wurde auch eine von der Ärztekammer als Partnerin unterstütze Managerbefragung von Peter Hajek Public Opinion Strategies GmbH präsentiert. Sie zeigt, dass für 41 Prozent der befragten österreichischen Manager die Durchimpfung großer Bevölkerungsteile die oberste Priorität bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie habe. Dass 42 Prozent ihre Mitarbeiter motivieren wollen, sich impfen lassen, bezeichnet Szekeres als „wertvolle und unverzichtbare Beiträge der Wirtschaft zur Bekämpfung von Covid-19“.

Dass weitere 55 Prozent der Befragten finden, dass Österreich die Krise bisher „sehr gut“ beziehungsweise „gut“ bewältigt habe, und Österreich im Länder-Ranking nach China, Südkorea, Israel und Japan auf Platz fünf liegt, sei auch als großes Verdienst der Ärzteschaft zu sehen. „Die Umfrageergebnisse zeigen, dass die Entscheidungsträger der Wirtschaft der Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter großen Stellwert einräumen. Die Ärzteschaft ist dabei eine entscheidende Partnerin“, bilanziert Meinungsforscher Peter Hajek.

Kongressinitiator David Ungar-Klein verweist auf die in der „Vienna Declaration 2021“ verankerte Forderung des Wiener Kongress 2021, wonach die Erfahrungen aus der Covid-19-Krise „die Notwendigkeiten des gezielten Ausbaus eines krisenfesten Gesundheitswesens, der Bereitstellung ausreichender medizinischer Kapazitäten und verstärkter Investitionen in medizinische Forschung und Entwicklung“ unterstreichen.

„Testen, Impfen und Therapien entwickeln sind die entscheidenden Ansätze für den erfolgreichen Kampf gegen die Pandemie, die wir gemeinsam weiterverfolgen müssen, damit Ärztinnen und Ärzte weltweit bestmögliche Grundlagen erhalten, um Menschen vor der Corona-Pandemie zu schützen“, so Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres. (hpp)

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Wien
Dr. Hans-Peter Petutschnig
(++43-1) 51501/1223, 0664/1014222, F:51501/1289
hpp@aekwien.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW0001