FPÖ – Hafenecker: „Inkompetenzministerin“ Gewessler zerschießt 1-2-3-Ticket zum Stückwerk!

Erst drei Verträge nach über einem Jahr und Planlosigkeit in den übrigen sechs Bundesländern ist Selbsteingeständnis des Totalversagens

Wien (OTS) - „Nachdem es die grüne Verkehrsministerin Gewessler im gesamten Vorjahr nicht zusammengebracht hat, außer mit Salzburg auch nur einen einzigen weiteren Vertrag zur Umsetzung des 1-2-3-Tickets zu unterzeichnen, hat sie jetzt nach über einem Jahr ihre Parteikollegen aus Tirol und Vorarlberg nach Wien vergattert, um wenigstens dort einmal Erfolg zu simulieren. In Wahrheit ist das ein Selbsteingeständnis der völligen Inkompetenz dieser Ankündigungsministerin, denn für die übrigen sechs Bundesländer, in denen rund 85 Prozent der österreichischen Bevölkerung leben, konnte sie noch immer keinen einzigen Vertrag auf den Tisch legen. Damit zerschießt Ministerin Gewessler das 1-2-3-Ticket zu einem reinen Stückwerk, das die bundesweite Ausbaustufe erst erreicht haben wird, wenn von der grünen Regierungsbeteiligung nur noch als Randnotiz in den Geschichtsbüchern zu lesen sein wird“, so FPÖ-Verkehrssprecher NAbg. Christian Hafenecker, MA zur heutigen Pressekonferenz der Verkehrsministerin.

„Autofahrerabzocke, wie zuletzt mit der NoVA-Erhöhung und der geplanten Anhebung der Verkehrsstrafen, gepaart mit der Zerstörung wichtiger Infrastrukturprojekte ist die alleinige Inselbegabung dieser drittklassigen Ministerdarstellerin. Ich empfehle ihr daher einen längeren Interrail-Trip, damit wäre der Verkehrspolitik nämlich am meisten geholfen und Österreich bliebe weiterer Schaden erspart“, betonte Hafenecker.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009