Deutsch: „Auch bei FFP2-Masken und Schul-Selbsttests türkis-grünes Chaos und Pannen ohne Ende“

Tausende Über-65-Jährige warten noch immer auf Gratis-FFP2-Masken und Schutz – FFP2-Maskenpflicht: Regierung soll Masken kostenlos zur Verfügung stellen

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch hat heute, Donnerstag, seine Kritik am türkis-grünen Corona-Management bekräftigt. „Beim türkis-grünen Krisenmanagement gilt leider: Chaos und Pannen, wohin das Auge blickt. Nach dem Verordnungs-, Ampel- und Impfchaos wütet das türkis-grüne Management by Chaos nun auch bei den FFP2-Masken und den Schul-Schnelltests“, so Deutsch. „ÖVP-Kanzler Kurz hat Anfang Dezember letzten Jahres vollmundig versprochen, dass alle Menschen ab 65 in Österreich mit kostenlosen FFP2-Masken ausgestattet werden. Doch auch diesem Kurz-Versprechen ist außer Chaos und Desorganisation nicht viel gefolgt. Ein großer Teil der versprochenen Masken ist bis heute gar nicht oder nur teilweise bei den Menschen angekommen. Viele tausend Menschen müssen noch immer auf die FFP2-Masken und den damit verbundenen Schutz warten. Und tausende Über-65-Jährige werden die versprochenen FFP2-Masken wegen der türkis-grünen Schlamperei nicht rechtzeitig zum Beginn der Maskenpflicht bekommen. Und auch bei den versprochenen Schul-Selbsttests hapert es an allen Ecken und Enden“, so Deutsch. Für den SPÖ-Bundesgeschäftsführer ist klar: „Mit jedem gebrochenen Versprechen und mit jeder Panne verspielt die Regierung Kurz/Kogler das gerade jetzt so wichtige Vertrauen der Bevölkerung. Kurz muss endlich dafür sorgen, dass die türkis-grüne Pleiten-, Pech- und Pannenshow ein Ende hat und es stattdessen ein funktionierendes Corona-Management gibt“, betonte Deutsch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Deutsch erwartet sich mit Blick auf die kommende FFP2-Maskenpflicht von der Regierung vorausschauendes Handeln, klare Regelungen und auch ein soziales Vorgehen: „Wenn die Regierung will, dass diese Maßnahme erfolgreich ist, muss sie sicherstellen, dass es auch wirklich genug Schutzmasken für die Bevölkerung gibt. Und es darf hier auch zu keinen sozialen Härten kommen. Daher soll die Regierung, wie per Entschließungsantrag von der SPÖ im Bundesrat gefordert, über die Apotheken allen E-Card-InhaberInnen kostenlose FFP2-Masken zur Verfügung stellen. Das sorgt nicht nur für Schutz, sondern auch dafür, dass es nicht zu zusätzlichen finanziellen Belastungen für die vielen Menschen kommt, die wegen Corona ihre Arbeit verloren haben oder die aufgrund mangelnder Corona-Hilfen ums finanzielle Überleben kämpfen“, so Deutsch. (Schluss) mb/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002