Impf-Volksbegehren in Österreich vom 18. bis 25. Jänner

Vorbild Schweiz: Volksabstimmung gegen Corona-Maßnahmen

Zeiselmauer (OTS) - Der gestern in der Schweiz von Gegnern der Corona-Maßnahmen mit über 90.000 Unterschriften eingereichte Referendums-Antrag (siehe DIE PRESSE https://bit.ly/2XDERjr) wird voraussichtlich im Juni zu einer verbindlichen Volksabstimmung darüber führen. „Aus Anlaß dieses bisher größten Erfolges der weltweiten Corona-Widerstandsbewegung mit den Mitteln der in Jahrhunderten erkämpften direkten Demokratie in der Schweiz rufen wir zur Unterstützung des "Impf-Freiheits-Volksbegehrens" in Österreich auf“, so Inge Rauscher, Obfrau der „Initiative Heimat & Umwelt“ (IHU).

Die am 18. Jänner beginnende öffentliche Eintragungswoche des „Impf-Volksbegehrens“ - eine Initiative von Dr. Rudolf Gehring (CPÖ) - wird von zahlreichen Bürgerinitiativen und Bloggern aus dem Gesundheits-, Umwelt- und Bürgerrechtsbereich und vielen eigenständig tätigen Aktivisten der Zivilgesellschaft aktiv unterstützt. Dies geben heute Inge Rauscher von der IHU, Franziska LOIBNER von der impfkritischen Organisation AEGIS (für ein Aktives Eigenes Gesundes Immun-System) und die Tierschutzorganisation ANIMAL SPIRIT bekannt. Denn neue Impfstoffe bedeuten auch immer millionenfaches Leid für unschuldige Versuchstiere, und außerdem handelt es sich in diesem Fall um einen am Menschen bislang weitgehend unerprobten neuen mRNA-Gen-Impfstoff! Im Übrigen startet in derselben Eintragungswoche auch das „Tierschutz-Volksbegehren“, welches ebenfalls von ANIMAL SPIRIT, IHU und vielen anderen Initiativen unterstützt wird.

Alles Nähere dazu im Infoblatt der IHU

Rückfragen & Kontakt:

Inge Rauscher, IHU: 0664/489 37 97, www.heimat-und-umwelt.at

Franziska Loibner, AEGIS: 0676/977 86 56, www.aegis.at

Dr. Franz-Joseph Plank, ANIMAL SPIRIT: 0676/708 24 34, www.animal-spirit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ANI0001