12. Jänner: Österreichweiter Aktionstag gegen die UG-Novelle 2021

Bildung Brennt veranstaltet in ganz Österreich am 12.Jänner Demonstrationen und Kundgebungen gegen die geplante UG-Novelle 2021.

Wien (OTS) - Der 15.Jänner ist der letzte Tag, an dem die UG-Novelle 2021 begutachtet wird. Bildung Brennt hat immer wieder darauf hingewiesen, welche negativen Auswirkungen die in der UG-Novelle geplanten Änderungen für Studierende, Lehrende und die demokratischen Strukturen an österreichischen Universitäten haben wird. Unsere Petition gegen die UG-Novelle 2021 wurde bereits von 21.000 Personen unterschrieben.

Die letzten Tage der Begutachtung sind ausschlaggebend für die Zukunft des freien und gerechten Hochschulzugangs in Österreich. Aus diesem Grund rufen wir am 12.Jänner zu einem österreichweiten Aktionstag gegen die UG-Novelle 2021 auf. In Wien, Linz, Graz, Dornbirn und Innsbruck werden wir am 12.Jänner, unter Einhaltung der COVID-19 Sicherheitsmaßnahmen, Demonstrationen und Kundgebungen abhalten. Damit wollen wir ein Zeichen gegen die Neoliberalisierung der Hochschule und die Erhöhung des Leistungsdrucks auf Studierende setzen.

Während des Aktionstages wird es einen Info-Ticker mit laufender Berichterstattung auf unserer Webseite geben. Desweiteren wird es eine Reihe an Beteiligungsangeboten ermöglichen, unseren Protest auf unterschiedliche Weisen auszudrücken. Diese werden in einem Infotreffen am 07.01. um 18h30 vorgestellt.

Wir stehen gemeinsam für freien Bildungszugang für alle, für Verbesserungen im Bildungssystem und gegen die UG Novelle.

Alle unsere Demonstrationen und Kundgebungen sind hier zu sehen: Aktionstag – Bildung brennt (bildung-brennt.at)

Petition: BILDUNG BRENNT: NEUES UNIVERSITÄTSGESETZ STOPPEN | mein #aufstehn

Website: Bildung brennt (bildung-brennt.at)

Rückfragen & Kontakt:

presse-bildung-brennt@riseup.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HSA0001