Neujahrskonzert des Tonkünstler-Orchesters Niederösterreich 2021 in ORF III und in Radio Niederösterreich

LH Mikl-Leitner: Hoffnungsfrohes Signal für das Kulturleben

St. Pölten (OTS/NLK) - Neujahrskonzerte haben beim Tonkünstler-Orchester Niederösterreich eine lange Tradition. Nachdem Dirigent Alfred Eschwé, der als berufener Experte und Kenner der Musik der Strauss-Familie und ihrer Zeitgenossen gilt, am 28. Dezember 1998 erstmals bei einem Silvesterkonzert am Pult des Tonkünstler-Orchesters gestanden hatte, erfreuen die von ihm zusammengestellten und moderierten Konzertprogramme zum Jahreswechsel alljährlich rund 20.000 Menschen bei rund 25 Aufführungen in Wien und Niederösterreich. Um diesen schwungvollen musikalischen Start ins neue Jahr auch unter veränderten Rahmenbedingungen anbieten zu können, wurde das aktuelle Neujahrskonzert mit dem Tonkünstler-Orchester vom ORF Niederösterreich im Festspielhaus in St. Pölten aufgezeichnet.

• Zu sehen sind die Neujahrsgrüße der Tonkünstler österreichweit am Sonntag, 3. Jänner 2021, um 11 Uhr auf ORF III.

• Auf Radio Niederösterreich ist das Neujahrskonzert schon am Freitag, 1. Jänner 2021, ab 20.04 Uhr zu hören.

„Das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich zählt zu den wichtigsten und traditionsreichsten Orchestern Österreichs. Als Garant für hochwertige und berührende Konzerterlebnisse ist unser Landessymphonieorchester längst nicht mehr nur in Österreich, sondern auch auf internationalen Konzertpodien gefragt“, betont Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. „Mit der österreichweiten Übertragung des Neujahrskonzerts möchten wir auch aus Niederösterreich ein hoffnungsfrohes Signal an alle Kulturliebhaber und alle Kulturschaffenden ausschicken, auf dass es mit dem Kulturleben im Neuen Jahr bald wieder bergauf gehen wird“, so Mikl-Leitner weiter.

Für das Tonkünstler-Neujahrskonzert 2021 hat Alfred Eschwé wieder berühmte und beliebte Arien, Lieder und Orchesterstücke ausgewählt:
Eröffnet wird mit Giuseppe Verdis Ouvertüre zur Oper «Die Macht des Schicksals». Weiters erklingen etwa Franz Lehárs Walzer «Gold und Silber», der Konzertwalzer «An der schönen blauen Donau» von Johann Strauss Sohn und Antonín Dvořáks Slawischer Tanz Nr. 8. Die Sopranistinnen Beate Ritter, Kathrin Zukowski und Ilona Revolskaya sind mit Arien und Liedern von Gaetano Donizetti, Oscar Straus und Franz Lehár zu erleben.

In der Konzertpause bittet Benedikt Fuchs, Leiter der Kulturredaktion im ORF Niederösterreich, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Dirigent Alfred Eschwé zum Gespräch über das Kulturjahr 2020 und den Ausblick auf 2021.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Franz Klingenbrunner
02742/9005-13314
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0001