VP-Gesundheitssprecherin Schwarz:„Doskozils Impfskepsis nicht nachvollziehbar“

SPÖ-Landeshauptmann fällt durch mangelndes Vertrauen in europäische Behörde unangenehm auf

Wien (OTS) - „Dass der bekannteste Quertreiber gegen die Bundesregierung auftritt und gegen die eigene Parteichefin intrigiert, sind wir von Landeshauptmann Hans-Peter Doskozil, gewohnt. Aber, dass sich der burgenländische SPÖ-Landeshauptmann, nur um sich medial zu profilieren, skeptisch zur Coronaimpfung äußert, zeugt von mangelndem Vertrauen in die europäische Zulassungsbehörde und schafft unnötige Verunsicherung“ erklärt die stv. Generalsekretärin und Gesundheitssprecherin der neuen Volkspartei, Gaby Schwarz.

„Doskozil muss sich seiner Vorbildwirkung als Landeshauptmann bewusst sein. Mit seinen impfskeptischen Äußerungen stellt sich Doskozil jedenfalls auf eine Stufe mit den Corona-Verharmlosern der FPÖ rund um Klubobmann Kickl und befeuert wirre Verschwörungstheorien noch mehr. Fest steht, dass Doskozil, um jeden Preis auffallen will und deswegen auch nicht davor zurückschreckt, derart bedenkliche Aussagen zu tätigen“, so Schwarz weiter.

„Weltweit atmen verantwortungsbewusste Menschen auf, nur die FPÖ und Doskozil offenbar nicht“, betont Schwarz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002