Muchitsch: Regierung nimmt dramatisch hohe Zahl an Arbeitslosen nicht ernst genug

Wien (OTS/SK) - „Diese Regierung nimmt die erschreckend hohen Arbeitslosenzahlen einfach nicht ernst genug. Die Lage am Arbeitsmarkt verschärft sich von Woche zu Woche und die Regierung stellt sich hin und redet die Zahlen schön. Das ist doch eine Verhöhnung der hunderttausenden Menschen, die ihre Jobs verloren haben. Wann nutzt die Regierung endlich eine ihrer unzähligen PR-Shows für die Bekanntgabe von Konjunktur- und Beschäftigungsprogrammen, einer echten Arbeitsstiftung, Lehrlings-Offensiven, einem Programm für ältere Arbeitslose oder Umschulungsprogrammen?“, so SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch in Richtung Regierung angesichts des dramatischen Anstiegs der Arbeitslosenzahlen um mehr als 21.000 Menschen im Vergleich zur Vorwoche. Damit sind derzeit 493.572 Personen arbeitslos gemeldet, das sind um 103.000 mehr als im Vorjahr. ****

Einmal mehr fordert Muchitsch die Regierung zum Handeln auf. Es braucht dringend Umschulungsprogramme, Sonderprogramme für Langzeitbeschäftigungslose, für Menschen über 50 Jahre und für unsere Jugend. Diese betroffenen Menschen sind nicht freiwillig arbeitslos. „75.000 Menschen sind mehr als ein Jahr arbeitslos. Das werden immer mehr Menschen, weil sich das Nichthandeln der Regierung nachhaltig schädigend auswirkt. Gleichzeitig brauchen wir im Bereich Pflege und Gesundheit zigtausende Arbeitskräfte. Mit ein paar Imagefilmchen wird es hier nicht getan sein. Dazu braucht es Programme und Unterstützungen, um mehr Leute in diese Berufe zu bekommen“, so Muchitsch. „Wir sind jederzeit bereit, unsere Unterstützung anzubieten und mitzuhelfen, es geht um die Zukunft unseres Landes und seiner Bevölkerung“, so der SPÖ-Sozialsprecher abschließend. (Schluss) sl/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002