Arbeiten zwischen Hausübung, Hausarbeit & Hausmannskost: 3 von 4 kämpfen mit Homeoffice! Jetzt kluge Regelungen für Standortvorteil!

Akustische Presseaussendung – Audiofiles

Österreich im Lockdown II. Auch wenn das mit dem Homeoffice schon viel besser klappt als noch im Frühjahr - die Mehrheit der Österreicherinnen und Österreicher kämpft aktuell mit den Rahmenbedingungen für Teleworking. Firmenchefs und Mitarbeiter gleichermaßen! Das zeigt die neue, repräsentative Umfrage des Vereins Unternehmen Zukunft, wo nun erstmals sowohl 500 Arbeitnehmer, als auch genauso viele Arbeitgeber zu Stärken und Schwächen von mobilem Arbeiten befragt worden sind. Der Verein Unternehmen Zukunft sucht mit seinen Mitgliedsbetrieben nach Wegen für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf und möchte an eigenen Beispielen vorzeigen, wie’s funktionieren kann.

REDAKTEURSTEXT

Arbeitslaptop zwischen Tellern, Telefonbesprechung mit Kind am Schoß, Ruckel-Bilder bei der Videokonferenz: Homeoffice birgt heute manche Barriere, erklärt Sophie Karmasin vom Verein Unternehmen Zukunft.

OT01 0:00sec KARMASIN Besserer Rahmen [Unternehmen und…]

Im Büro zuhause fehlt’s an gutem Internet und mitunter an leistungsfähigen Geräten, meint jeder dritte Beschäftigte. Es braucht Regelungen, wenn daheim etwas kaputtgeht oder sich jemand gar verletzt, sagt einer von vier Firmenchefs.

OT02 0:28sec KARMASIN Besserer Rahmen [Man stolpert…]

Regelbedarf gibt’s auch bei der Arbeitszeit im Heimbüro. Dass flexible, freie Zeiteinteilung aktuell mit Zuschlagkosten „bestraft“ werden, muss sich ändern, fordert Unternehmen Zukunft. Josef Siess, Vorstand der MTH Retail Group mit den Handelsmarken Libro und Pagro Diskont:

OT03 0:48sec SIESS Keine Zuschläge [Wenn sich eine junge…]

Richtig kompliziert wird es, wenn Mitarbeiter jenseits der Grenze in Telework gehen. Pharmaspezialist Boehringer Ingelheim kann davon ein Lied singen. Arbeiten doch alleine am Boehringer-Standort in Wien Mitarbeiter aus 40 Nationen. Personalchefin Elisabeth Tomaschko:

OT04 1:02sec TOMASCHKO Telework im Ausland [Es ist nach…]

Viele Vorschriften zu Homeoffice passen nicht in die heutige Arbeitsrealität. Außerdem bieten sich aktuell kaum Vorteile, wenn in Büroausstattung daheim investiert wird, sagt Sophie Karmasin. Weder für Betriebe – noch für die Mitarbeiter.

OT05 1:34sec KARMASIN Steuervorteile [Der Verein…]

Einen solchen Steuervorteil wünscht sich der Verein generell für Betriebe, die es ihren Mitarbeitern erleichtern, Beruf und Familie zu vereinbaren. Etwa mit einer anlassbezogenen Kinderbetreuung in der Firma. Oder gar einem eigenen Eltern-Kind-Büro! Personalchef Franz Nigl von der Österreichischen Post AG:

OT06 1:55sec NIGL Kinderbetreuung im Büro [Eine Mitarbeiterin…]

Rasche Abhilfe im Betreuungsnotfall! Dauerhaft braucht’s weiters eine ausreichende Kinderbetreuung in den Regionen – besonders auch für die Arbeit im Homeoffice – meint jeder vierte Unternehmer. Studienleiterin Karmasin:

OT07 2:17sec KARMASIN Recht auf Kinderbetreuung [Und hier geht’s…]

Was sich Mitarbeiter wie Unternehmer noch fürs Homeoffice wünschen, ist: das persönliche Gespräch! Jedem Zweiten fehlen laut Unternehmen Zukunft-Studie die Sozialkontakte. Dem begegnet die Acredia Kreditversicherung zum Beispiel mit regelmäßigen Anrufen bei Kollegen. Personalchef Stefan Wimmer:

OT08 2:39sec WIMMER Gegen Homeoffice-Blues [Jetzt, wo’s…]

Mobiles Arbeiten wird uns nach der Corona-Krise mehr denn je begleiten, sind sich Unternehmer wie Beschäftigte einig. Wohn- und Arbeitssituationen werden sich anpassen, sagt Johann Schachner, CEO von IT-Spezialist Atos Österreich:

OT09 3:11sec SCHACHNER Wohn- & Arbeitssituation [Man wird sich…]

Der Trend zur flexiblen Arbeit ist unumkehrbar, ist man sich auch bei Halbleiterhersteller Infineon Österreich sicher. Für Vorstandsvorsitzende Sabine Herlitschka ist es daher unabdingbar, …

OT10 3:42sec HERLITSCHKA Gesetze an Lebensrealität […hier die…]

Zwei bis drei Tage in der Firma – zwei bis drei Tage zuhause. So schaut für die meisten Befragten das Arbeitsmodell der Zukunft aus. Jetzt braucht es nur noch klare Regelungen dazu, sagt Sophie Karmasin von Unternehmen Zukunft:

OT11 4:10sec KARMASIN Gute Regelung ist Standortvorteil [7 von 10…]

Unternehmen Zukunft wird seine neue Homeoffice-Studie selbstverständlich mit allen Detailergebnissen den entsprechenden Gremien in der Bundesregierung vorlegen. Der Verein hofft mit einem Gesetzesbeschluss dazu noch im Frühjahr 2021.

Bonustracks:

Weitere Statements von Mitgliedern des Vereins Unternehmen Zukunft zum Thema Vereinbarkeit von Familie & Beruf bzw. Homeoffice:

>> Infineon Österreich Vorstandsvorsitzende Sabine Herlitschka:

„Flexibilität und mobiles Arbeiten ist für internationale Unternehmen wichtig“

OT12 4:30sec HERLITSCHKA Flexibilität ist wichtig [Gerade für…]

„Gute Kinderbetreuung ist wesentlichste Maßnahme für Flexibilisierung“

OT13 5:02sec HERLITSCHKA Kinderbetreuung [Die wesentlichste…]

„Infineon bietet Kinderbetreuung mit Naturwissenschaft & Technik“

OT14 5:30sec HERLITSCHKA Science Minis Lab [Wir haben zB…]

>> Post Personalchef Franz Nigl:

„Post bietet anlassbezogene Kinderbetreuung unter pädagogischer Aufsicht“

OT15 5:55sec NIGL Anlassbezogene Betreuung [An diesen Schulferien- …]

„Fehlende Sozialkontakte im Homeoffice: wir planen digitale Kaffeekränzchen“

OT16 6:16sec NIGL Digitale Kaffeekränzchen [Da denken wir…]

„Vereinbarkeit Beruf & Familie: Flexible Lösungen für MA eine Erleichterung“

OT17 6:50sec NIGL Erleichterung [Um diesen Druck…]

>> Atos Österreich CEO Johann Schachner:

„Homeoffice ist gekommen, um zu bleiben“

OT18 7:22sec SCHACHNER Homeoffice bleibt [Vor einem Jahr…]

„Der Arbeitsplatz der Zukunft ist mobil“

OT19 8:01sec SCHACHNER Arbeit in der Zukunft [Die Art der Büro…]

„Atos bietet Kinderbetreuung in den Ferien – mit Technikbezug“

OT20 8:28sec SCHACHNER Programmiercamp [Eigentlich zu Ostern…]

>> Josef Siess, Vorstand der MTH Retail Group mit den Handelsmarken Libro und Pagro Diskont:

„Homeoffice bei MTH hat gut funktioniert, Kulturwandel im Unternehmen“

OT21 8:50sec SIESS Homework bei MTH [Das ist von…]

„Jetzt neu: Viele Mitarbeiter nützen ab nun 2 Tage Homeoffice“

OT22 9:29sec SIESS Homework nun fix [Wir haben den…]

„Lockdown: Was zählt, ist Output – nicht Schreibtischzeit“

OT23 9:44sec SIESS Output zählt [Ob das jetzt von…]

>> Personalchefin Elisabeth Tomaschko von Boehringer Ingelheim:

„Lockdown: Virtuelle Arbeit kann Miteinander von Menschen nicht ersetzen“

OT24 9:59sec TOMASCHKO Arbeit nicht nur virtuell [Es geht auch…]

„Mitarbeiter wollen flexiblere Arbeit: 3 Tage Standort, 2 Tage Homeoffice“

OT25 10:18sec TOMASCHKO Hybridarbeit [Wir haben…]

„Vereinbarkeit Familie & Beruf: 3 Stunden ‚Pause‘ für Kinderbetreuung“

OT26 10:50sec TOMASCHKO Flexible Lösungen [Und wenn jetzt…]

>> Personalchef Stefan Wimmer von Acredia Kreditversicherung:

„Lockdown: Herausforderung mit Kindern“

OT27 11:22sec WIMMER Herausforderung Lockdown [Jeder, der…]

„Lockdown: Technikupgrade für Acredia-Mitarbeiter zuhause“

OT28 11:49sec WIMMER 2 Bildschirme für MA [Wir haben…]

„Vereinbarkeit Familie & Beruf: Wir bieten freie Zeiteinteilung“

OT29 12:25sec WIMMER Gleitzeit ohne Kernzeit [Die Mitarbeiter haben…]

Hinweis an die Radio-Redaktionen:

> Die Originaltöne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Redakteurs-Eintrag im Download-Fenster oder eine kurze Info an sorger@putzstingl.at

> Selbstverständlich organisieren wir für Sie auf Wunsch auch Ihre Interviewpartner zum aktuellen Thema.

> Zu diesem Thema gibt es auch einen weiterführenden Pressetext hier bei APA OTS: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20201211_OTS0028

Weitere Ergebnisse der Homeoffice-Studie von Unternehmen Zukunft finden Sie auf: www.unternehmen-zukunft.at/media

Rückfragen & Kontakt:

Putz & Stingl RadioService
Harald Sorger
Tel. +43-(0)2236 / 23424-0
Mobil: +43-(0)6991 / 23424-22
E-Mail: sorger@putzstingl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAU0002