Zum Inhalt springen

Sao Bien feiert die Errichtung der 25. Schule in Vietnam für mehr als 1.000 Schüler

Wien (OTS) -

Drei Auszeichnungen als Anerkennung internationaler Entwicklungsarbeit

Es ist vier Jahre her, dass eine Gruppe ehemaliger Investmentbanker den gemeinnützigen Verein „Sao Bien - Room for Education“ ins Leben rief, um in einigen der entlegensten Dörfer Vietnams Grundschulen zu bauen. Seit damals entwickelte sich aus der zunächst für einige kurios anmutenden Idee eine etablierte Organisation, die bereits mehr als 25 Schulen für über 1000 Schüler in 12 verschiedenen Provinzen baute. Die konsequente Umsetzung des Vereinszwecks wurde unter anderem mit dem Gewinn des Publikumspreises der SozialMarie, Europas ältestem Preis für soziale Innovation, im Jahr 2017 und mit den Förderpreisen durch die United Nations Women’s Guild (UNWG) in den Jahren 2018 und 2019 belohnt.

Steuerbegünstigung und Spendenabsetzbarkeit

Nach Prüfung der Jahresabschlüsse durch Moore Stephens City Treuhand erhielt der Verein im Laufe des zu Ende gehenden Jahres den Steuerbegünstigungsbescheid der österreichischen Finanzbehörden, der die steuerliche Absetzbarkeit von Spenden für Privatpersonen und Unternehmen ermöglicht.

Erweiterung der lokalen Position

Während sich ein erfahrenes Vorstandsteam in Wien um administrative Angelegenheiten kümmert, setzt in Vietnam ein junges, gut eingespieltes und motiviertes Team erfolgreich Schulprojekte um. So wurden heuer Grundschulen in drei vietnamesischen Provinzen erbaut; und erstmalig auch im Nachbarland Laos.

Ehrgeizige Ziele für 2021

In der Projektumsetzung setzt der Verein hohe Erwartungen in die Zusammenarbeit mit „MUTUAL atelier“, einem in Ho Chi Minh City ansässigen Team an Architekten, das Sao Bien in Zukunft in der Planung und Umsetzung unterstützen wird und einen ebenso kosteneffizienten wie umweltfreundlichen Schulbau sichern soll. Mit der angestrebten Registrierung in Vietnam wird der Verein in Zukunft auch vermehrt Spenden in Vietnam einsammeln zu können. „Das Ende der Corona-Krise in Verbindung mit der steuerlichen Absetzbarkeit wird hoffentlich auch wieder zu mehr Spenden österreichischer Unternehmen führen“, appelliert Vereinsobmann Rüdiger Rücker an die heimische Spendenbereitschaft.

Rückfragen & Kontakt:

Rüdiger Rücker (Obmann): r.ruecker@gmx.net, +43 650 7832537

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012