Lasst die Kulturbetriebe für Kinder und Jugendliche aufsperren!

Eindringlicher Appell der Kinder-Kulturinstitutionen an Politik: Kultur ist Kinderrecht

  • Die Kunst- und Kulturinstitutionen haben viel Zeit und Geld in Sicherheitskonzepte investiert – von Hygienemaßnahmen bis zu Abstandsregeln und halber Belegung. Trotzdem mussten wir schon am 3. November unsere Türen schließen. Und bisher gibt es keinen Plan, kein Konzept, wann wir wieder öffnen dürfen
    Corinne Eckenstein, Intendantin Dschungel Wien Theaterhaus für junges Publikum
    1/4
  • Wir sind nicht nur Kultureinrichtungen, sondern Bildungsinstitutionen. Als solche fordern wir eine Öffnung analog zu den Schulen.
    Corinne Eckenstein
    2/4
  • Kunst und Kultur sind ein Kinderrecht. Und nicht verhandelbar.
    Corinne Eckenstein
    3/4
  • Kultur und speziell Kultur für Kinder und Jugendliche darf nicht vergessen werden. Bitte lassen Sie uns am 7. Dezember für Kindergärten, Schulen und Familien aufsperren
    Corinne Eckenstein
    4/4

Wien (OTS) - Kulturbetriebe für Kinder und Jugendliche sind mehr als nur Freizeiteinrichtungen, sie sind Bildungsinstitutionen. Deshalb erheben nun 7 Kulturinstitutionen ihre Stimme für das Recht der Kinder und Jugendlichen auf Kultur. Gemeinsam mit Dschungel Wien – Theaterhaus für junges Publikum fordern sie in einem offenen Brief an die Bundesregierung die Öffnung der Kulturinstitutionen für Kindergärten, Schulen, Kinder und Jugendliche ab 7. Dezember.

Die Kunst- und Kulturinstitutionen haben viel Zeit und Geld in Sicherheitskonzepte investiert – von Hygienemaßnahmen bis zu Abstandsregeln und halber Belegung. Trotzdem mussten wir schon am 3. November unsere Türen schließen. Und bisher gibt es keinen Plan, kein Konzept, wann wir wieder öffnen dürfen, sagt Corinne Eckenstein, Intendantin von Dschungel Wien – Theaterhaus für junges Publikum und fordert: Wir sind nicht nur Kultureinrichtungen, sondern Bildungsinstitutionen. Als solche fordern wir eine Öffnung analog zu den Schulen.

7 Institutionen melden sich zu Wort: Kinder haben Recht auf Kultur
Dschungel Wien, das Institut für Jugendliteratur, die Märchenbühne Der Apfelbaum, das Musische Zentrum Wien, die WIENXTRA-Kinderinfo, WUK KinderKultur und das ZOOM Kindermuseum erheben ihre Stimmen für das Recht auf Kunst und Kultur. Kreativität, Fantasie, die spielerische Auseinandersetzung mit Ängsten, Emotionen, Vorurteilen sowie gesellschaftlichen und ökologischen Problemen – all das leisten Kulturinstitutionen für Kinder und Jugendliche. Gerade jetzt sind sie wichtig! Corinne Eckenstein bringt es auf den Punkt: Kunst und Kultur sind ein Kinderrecht. Und nicht verhandelbar.

Forderung nach Öffnung

Kultur und speziell Kultur für Kinder und Jugendliche darf nicht vergessen werden. Bitte lassen Sie uns am 7. Dezember für Kindergärten, Schulen und Familien aufsperren, fordert Eckenstein im Namen von 7 Kinder-Kulturinstitutionen.

Die Absender
Corinne Eckenstein und Alexandra Hutter, Dschungel Wien, Karin Haller, Institut für Jugendliteratur, Stéphanie A. Troehler, Märchenbühne Der Apfelbaum, Gudrun Schweigkofler Wienerberger, Musisches Zentrum Wien, Sabine Krones, WIENXTRA-Kinderinfo, Saskia Schlichting, WUK KinderKultur und Andrea Zsutty, ZOOM Kindermuseum.

Rückfragen & Kontakt:

Dschungel Wien Theaterhaus für junges Publikum
Bettina Lukitsch
T +43 699 1 522 07 20-27
M +43 660 44 27 540
b.lukitsch@dschungelwien.at
www.dschungelwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009