ORF im November 2020: 35,0 Prozent Marktanteil für Sendergruppe

Wien (OTS) - Im November 2020 erreichte die ORF-Sendergruppe mit u. a. „Dancing Stars“, der Berichterstattung rund um den Terroranschlag in Wien, dem „Licht ins Dunkel“-Auftakt, dem „Millionenshow“-Gewinner, dem Schwerpunkt zur US-Wahl, Fußball, Ski und Formel 1 live, sowie der intensiv genutzten Info- und Reportage-Sendungen zum zweiten Lockdown in Österreich einen Marktanteil von 35,0 Prozent und eine Tagesreichweite von 4,472 Millionen Seherinnen und Sehern, das entspricht 59,3 Prozent der TV-Bevölkerung.

Weitere Key-Facts zum November 2020

ORF 1: 2,280 Millionen Seher/innen (8,6 Prozent Marktanteil), ORF 2:
3,800 Millionen Seher/innen (23,6 Prozent MA), ORF 1 und ORF 2 gesamt: 32,2 Prozent MA, ORF-Sendergruppe in Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr): 40,5 Prozent MA

Höchste Steigerung seit elektronischer Reichweitenmessung

Mit einem Plus von 5,1 Prozentpunkten erreichte das ORF-Fernsehen im November 2020 den höchsten Zuwachs gegenüber einem Vergleichsmonat seit Einführung der elektronischen Messungen im Jahr 1991. ORF 1 und ORF 2 legten zusammen um 4,8 Prozentpunkte zu, ORF 1 davon 1,3 Pp. und ORF 2 exakt 3,5 Pp.

Die zehn Topreichweiten

„Zeit im Bild“ (3. November)
2,222 Millionen Zuschauer/innen, 58 Prozent Marktanteil

„Bundesland heute“ (3. November)
2,158 Millionen Zuschauer/innen, 63 Prozent Marktanteil

„ZIB Spezial: Terroranschlag in Wien“ (2. November)
1,939 Millionen Zuschauer/innen, 62 Prozent Marktanteil

„ZIB Spezial: Zweiter Lockdown“ (14. November)
1,686 Millionen Zuschauer/innen, 60 Prozent Marktanteil

„Dancing Stars – Das Finale“ (27. November)
1,225 Millionen Zuschauer/innen, 37 Prozent Marktanteil

„ZIB 2“ (12. November)
1,073 Millionen Zuschauer/innen, 35 Prozent Marktanteil

„Die Rosenheim-Cops“ (19. November)
1,073 Millionen Zuschauer/innen, 28 Prozent Marktanteil

„Die Millionenshow“ (23. November)
1,071 Millionen Zuschauer/innen, 28 Prozent Marktanteil

„Tatort: Limbus“ (8. November)
1,052 Millionen Zuschauer/innen, 26 Prozent Marktanteil

„ZIB 2 Spezial: Terroranschlag in Wien“ (3. November)
1,030 Millionen Zuschauer/innen, 29 Prozent Marktanteil

-- Bis zu 1,251.000 Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten das „Dancing Stars“-Finale am 27. November, durchschnittlich sahen 1,112.000 Zuseherinnen und Zuseher (31 Prozent Marktanteil) die Präsentation der Tänze um 20.15 Uhr in ORF 1 (22 Prozent Marktanteil bei den 12- bis 49-Jährigen, 32 Prozent bei den 12- bis 29-Jährigen); das Finale um 21.55 Uhr wollten sich dann durchschnittlich 1,225.000 Zuschauerinnen und Zuschauer (37 Prozent Marktanteil bei 12+, 27 Prozent Marktanteil bei 12-49, 37 Prozent bei 12-29) nicht entgehen lassen – es erreichte damit die höchste „Dancing Stars“-Reichweite seit der vierten Staffel 2008

-- Bei „Licht ins Dunkel – Der Gala-Abend“ am 25. November in ORF 2 wurde nicht nur ein Spendenergebnis von 2,5 Millionen Euro erzielt, die Sendung wurde auch vom Publikum gut angenommen und erreichte in der gesamten Dauer von 20.15 bis 22.50 Uhr durchschnittlich 668.000 Seher/innen – der Höchstwert lag bei 773.000 Zuseher/innen – und einen Marktanteil von 20 Prozent. 1,745 Millionen Seher/innen, also knapp ein Viertel aller Österreicher/innen 12+, waren zumindest kurz dabei (Nettoreichweite)

-- Es war ein Wochenende im Zeichen neuer Corona-Maßnahmen und insgesamt 5,087 Millionen Österreicherinnen und Österreicher (weitester Seherkreis), das sind 67 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren, informierten sich am 14. und 15. November allein im ORF-Fernsehen in zahlreichen Sondersendungen und im monothematischen Regelprogramm;
Als die Bundesregierung am 14. November 2020 den zweiten vollständigen Lockdown in Österreich verkündete, verfolgten ab 16.30 Uhr bis zu 2,141 Millionen Seherinnen und Seher die entsprechende Pressekonferenz der Bundesregierung, bereits die live übertragene Pressekonferenz von Vertreterinnen und Vertretern der Ärzteschaft um 13.00 Uhr – als Auftakt von mehr als vier Stunden Sonder-Ausgaben der „Zeit im Bild“ allein an diesem Tag – sahen durchschnittlich 485.000 bei 38 Prozent Marktanteil

--„Bundesland heute“ erreichte am 14. November 1,946 Millionen Seherinnen und Seher (60 Prozent Marktanteil), die „Zeit im Bild“ um 19.30 Uhr in ORF 1 und ORF 2 2,144 Millionen, bei 61 Prozent Marktanteil. Die „ZIB Spezial“ um 20.15 Uhr verfolgten 783.000 bei 22 Prozent Marktanteil, die „ZIB 2 Spezial“ um 22.05 Uhr 786.000 bei 25 Prozent Marktanteil, die „Zeit im Bild“ um 19.30 Uhr erreichte am 15. November in beiden Programmen 2,220 Millionen.

-- Konfettiregen und Millionenpublikum bei der „Millionenshow“: Am 23. November sahen bis zu 1,253 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer Christoph Götzendorfers richtige Antwort auf die Millionenfrage; im Durchschnitt waren 1,071 Millionen bei einem Marktanteil von 28 Prozent bei Armin Assingers Erfolgsquiz mit dabei.

-- Die„Bewusst gesund“-Initiative „Pflege – Die große Herausforderung“ bestimmte vom 7. bis 15. November 2020 die Programme des ORF: Insgesamt erreichten allein die zahlreichen TV-Sendungen des Programmschwerpunkts 4,037 Millionen Zuseherinnen und Zuseher, das entspricht einem weitesten Seherkreis von 53 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab zwölf Jahren. Die höchste Reichweite erzielte dabei Gregor Stuhlpfarrers neue „Menschen & Mächte“-Dokumentation „Diagnose: Reformbedarf. Wie belastet ist unser Gesundheitssystem?“ am 12. November mit bis zu 752.000 Zuseherinnen und Zusehern und im Schnitt 627.000 bei 18 Prozent Marktanteil, „Stöckl live“ erreichte am 10. November bis zu 543.000 Seher/innen (durchschnittlich 448.000 bei 13 Prozent Marktanteil)

-- Das Interesse an der mehr als zwölfstündigen Nonstop-Live-Berichterstattung des ORF zur US-Wahl, die sich dabei aber auch mit den aktuellen Entwicklungen rund um den Terroranschlag in Wien beschäftigte, war groß: Insgesamt 2,871 Millionen Zuseherinnen und Zuseher (weitester Seherkreis) ließen sich ab 3. November, 22.00 Uhr, die umfassende Berichterstattung in ORF 2 nicht entgehen, das sind 38 Prozent der heimischen TV-Haushalte ab 12 Jahren; den Topwert erreichte dabei die „ZIB Spezial“ am 4. November um 20.15 Uhr in ORF 2 mit 763.000 Zuseherinnen und Zusehern bei 20 Prozent Marktanteil, gefolgt von der „ZIB 2 Spezial“ am 3. November um 23.00 Uhr mit 631.000 bei 34 Prozent Marktanteil. Die Wahlnacht in ORF 2 von 23.00 Uhr (ab dieser Uhrzeit ausschließlich zur US-Wahl) bis 10.15 Uhr von 3. auf 4. November sahen im Schnitt 224.000 bei 32 Prozent Marktanteil.

-- Topwert für „Dok 1“: Am 25. November sahen bis zu 499.000 die Reportage „Eh nur eine Grippe“ in ORF 1, in der Hanno Settele der Diskrepanz zwischen Corona-Verharmlosung und Berichten von Betroffenen nachging; das bedeutet für „Dok 1“ die höchste Reichweite seit Jänner 2018 und das drittbeste Ergebnis seit Beginn der Doku-Reihe – durchschnittlich waren 472.000 Zuschauerinnen und Zuschauer mit dabei (Marktanteil 13 Prozent bei 12+) E–49: 16 Prozent, E–29: 17 Prozent

-- Insgesamt 2,841 Millionen bzw. 38 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis, d. h. zumindest eine Sendung kurz gesehen) ließen sich die ORF-Eventprogrammierung von „Vienna Blood“ (inklusive Dacapo / Teil eins, aufgrund der Terror-Berichterstattung abgebrochenem Teil drei und Nacht-Wiederholungen) nicht entgehen: Bis zu 945.000 und durchschnittlich 819.000 Zuseherinnen und Zuseher begleiteten Matthew Beard und Juergen Maurer durch die beiden neuen Filme der historischen Krimireihe; der Marktanteil lag bei diesen beiden Episoden bei 21 Prozent.

-- „Seitenblicke“ im Quoten-Hoch: Im November erreichte die Sendung 20-mal mehr als eine Million Zuseherinnen und Zuseher, die Ausgabe am 21. November erreichte mit 1,208 Millionen bei 35 Prozent Marktanteil den Topwert seit 2017

-- Fans der volkstümlichen Musik bzw. des Schlagers kamen im November zweimal auf ihre Kosten: den „Schlagerspass mit Andy Borg“ zu dessen 60. Geburtstag sahen am 7. November 682.000 bei 18 Prozent MA und „Hansi Hinterseer: Tuxertal – Bergparadies in den Zillertaler Alpen“ 598.000 bei 16 Prozent MA. Florian Silbereisens „Adventsfest der 100.000 Lichter“ erreichte am 28. November mit 728.000 Zuseherinnen und Zusehern die bisher höchste Sendungsreichweite im ORF.

-- Einmal mehr ein Publikumshit – Krimispannung mit Austro-Schmäh:
die Rita-Falk-Verfilmung „Schweinskopf al Dente“ sahen in ORF 1 am 14. November 730.000 Eberhofer-Fans bei 20 Prozent MA (Topwert dieser Reihe bisher), das Dacapo von „Der Aufschneider“ mit Josef Hader am 7. November durchschnittlich bis zu 424.000 bei 16 Prozent MA

-- Bis zu 227.000 ließen sich am 25. November in ORF 1 die erste Ausgabe von „A Team für Österreich“ mit Larissa Marolt nicht entgehen.

-- Einmal mehr Topwerte für „Am Schauplatz“: Die Reportage „Betongold der Alpen“ am 19. November sahen 785.000 bei 22 Prozent MA, das ist die viertbeste Reichweite im so erfolgreichen Jahr 2020.

-- Ein besonders erfolgreicher Monat war der November für „Studio 2“ – mit der besten (durchschnittlich 529.000 RW bei 26 Prozent MA in KW 47) und zweitbesten Kalenderwoche (505.000 RW bei 26 Prozent MA in KW 46) seit Sendestart.

-- Top-Reichweiten im November erreichten auch „Der Report“ (am 3. November) mit 786.000 bei 22 Prozent MA (Platz 2 heuer), „IM ZENTRUM“ (am 1. November) mit 700.000 Reichweite bei 26 Prozent MA (Platz 3 heuer) und der „Kulturmontag“ (am 9. November) mit 395.000 Reichweite bei 18 Prozent MA (zweitbeste Reichweite seit Start, beste Reichweite seit 2011).

-- Einmal mehr erreichten die Live-Übertragungen des ORF-Sport hohe Werte: Das Nations-League-Spiel Österreich – Nordirland am 18. November sahen durchschnittlich (2. Halbzeit) 809.000 Fans, den Damen-Slalom von Levi am 22. November ließen sich 677.000 (2. Durchgang) nicht entgehen und den spektakulären GP von Bahrain verfolgten (beim Re-Start) am 29. November im Schnitt 690.000 Motorsportfans.

Quelle: AGTT/ GfK: TELETEST; Evogenius Reporting, Erwachsene 12+, Sehbeteiligung in Tausend und Marktanteil in Prozenten, Weitester Seherkreis: zumindest eine Sendung kurz gesehen, Daten ab 23. November 2020 vorläufig gewichtet, ORF

Vor allem die von den Userinnen und Usern intensiv abgerufene Streaming-Berichterstattung zum Terroranschlag in Wien, dem zweiten Lockdown und den US-Wahlen führten laut Online-Bewegtbild-Messung (AGTT/GfK TELETEST Zensus) dazu, dass die Live-Stream- und Video-on-Demand-Angebote des ORF im November 2020 besonders stark genutzt wurden: Im gesamten ORF.at-Netzwerk (ORF-TVthek sowie Video-Angebote auf anderen Seiten inkl. Apps wie news.ORF.at, sport.ORF.at, Spezialsites zu TV-Events etc.) wurden in Österreich 12,1 Millionen Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) und 68,9 Millionen Bruttoviews (Videostarts) verzeichnet, in Summe lag das Gesamtnutzungsvolumen bei 309 Millionen Minuten. (Vorläufige Zahlen). Dies bedeutet beim Nutzungsvolumen den seit Einführung der Online-Bewegtbild-Messung zweithöchsten Monatswert sowie den stärksten Monat des Jahres 2020. Das außergewöhnlich große Interesse des Publikums an aktueller Berichterstattung zeigt sich auch an den Zahlen für den 3. November (Tag nach dem Terroranschlag in Wien), der mit 1,5 Millionen Nettoviews, 6,0 Millionen Bruttoviews und 41 Millionen Nutzungsminuten für das ORF-Streamingangebot insgesamt der bisher stärkste Tag seit Bestehen der Online-Bewegtbild-Messung war.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008