ASFINAG - Brand im Tauerntunnel (2): Lkw hatte Desinfektionsmittel geladen

Umleitung für Pkw eingerichtet; Lkw Richtung Salzburg müssen großräumig ausweichen

Salzburg (OTS) - Nach dem Brand eines Lkw-Anhängers im Tauerntunnel auf der A 10 Tauernautobahn heute kurz vor 6 Uhr früh bleibt der Tunnel in Fahrtrichtung Salzburg voraussichtlich den ganzen Samstag gesperrt. In Fahrtrichtung Villach konnte die ASFINAG den Tunnel aber bereits wieder um 8 Uhr für den Verkehr freigeben.

Weil der Lkw Desinfektionsmittel geladen hatte, gestaltete sich der Einsatz der Feuerwehren sehr schwierig. Der Brand war zwar bereits kurz vor 7 Uhr gelöscht, weil aber immer wieder Glutnester auftraten, mussten die Einsatzkräfte mittels eines Radladers die Ladung in kleine Einheiten zerteilen und löschen.

Erst wenn Ladung und Lkw-Anhänger gesichert und entfernt sind, werden Experten der ASFINAG den Tunnel und das Ausmaß der Schäden begutachten können. Beschädigt sind jedenfalls die Beleuchtung und Kabel in der Pannenbucht, in welche der Lenker sein Fahrzeug geistesgegenwärtig manövriert hatte. „Das Ersatzmaterial haben wir aber bereits organisiert“, bestätigt Thomas Nessel, Tunnelsicherheitsbeauftragter der ASFINAG. Ob auch die Tunneldecke betroffen ist, kann erst nach einer genauen Überprüfung festgestellt werden.

Der Verkehr, der im Stau vor dem Tunnel stand, wurde von der Polizei zur Anschlussstelle St. Michael im Lungau zurück manövriert. Für den Lkw-Verkehr in Richtung Salzburg hat die ASFINAG ab dem Knoten Villach eine großräumige Umleitung über die A 2 Südautobahn und die A 9 Pyhrnautobahn eingerichtet. Pkw müssen bis auf weiteres bei St. Michael im Lungau von der
A 10 ab- und können bei Flachauwinkel wieder auffahren.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Walter Mocnik
Pressesprecher Steiermark und Kärnten
Tel.: +43 (0) 664 60108-13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002