„Weihnachten mit den St. Florianer Sängerknaben“: ORF-III-Neuproduktion über oberösterreichischen Traditionschor

TV-Premiere am 8. Dezember im Rahmen eines dreiteiligen Sängerknaben-Schwerpunkts

Wien (OTS) - Traditionsweisen und Weihnachtslieder stehen in der nahenden Adventzeit üblicherweise auf dem Programm der St. Florianer Sängerknaben. Bereits vergangenen Advent hat Regisseur Manfred Corrine in der Stiftsbasilika St. Florian die schönsten Lieder des renommierten oberösterreichischen Knabenchors für einen neuen Musikfilm der ORF-III-Programmreihe „Erbe Österreich“ aufgezeichnet, der am Dienstag, dem 8. Dezember 2020, um 20.15 Uhr TV-Premiere feiert. Zu hören sind darin Weihnachtsklassiker wie „Jingle Bells“ und „O du fröhliche“ aber auch Raritäten sowie musikalische Überraschungen. Unter der Leitung von Markus Stumpner werden die St. Florianer Sängerknaben von Saxofonistin Victoria Pfeil, Organist Klaus Sonnleitner sowie dem Hornquartett „Lentia Horns“ begleitet. Die Zuseher/innen erhalten Einblicke in das Alltagsleben der jungen Sänger, in ihre Zeit des Erwachsenwerdens und die Probentätigkeiten. Weiters erzählt der Film die Geschichte des prominentesten Sängerknaben von St. Florian: Anton Bruckner, der hier seine musikalische Laufbahn begann, bevor er zunächst Domorganist und danach einer der wichtigsten Komponisten des 19. Jahrhunderts wurde.

Filmemacher Manfred Corrine währen der Produktion: „Wenn man die Burschen in ihrer Freizeit beobachtet, sind sie genauso wild und ausgelassen wie andere Kinder in diesem Alter. Doch wenn man bei einer Chorprobe dabei sein darf, erlebt man, wie sich diese Knaben plötzlich verwandeln. Die Musik löst in ihnen etwas Magisches aus, hebt sie auf eine höhere Ebene des Seins und lässt unvergessliche Augenblicke für alle Beteiligten entstehen. Ich bin mir sicher, dass die Musik für jeden Sängerknaben, auch in seinem späteren Leben, eine Art von Heimat sein wird.“
Ein bekanntes Beispiel dafür ist Alois Mühlbacher, der sich vom „Wunderknaben“ zum Countertenor entwickelt hat und auch in diesem Fach schon international tätig ist. Nach wie vor ist er mit dem Chor eng verbunden und auch in dieser Produktion zu hören.

Die TV-Premiere von „Weihnachten mit den St. Florianer Sängerknaben“ – eine Koproduktion von ORF III und mrc film, hergestellt mit Unterstützung des Leader-Förderprogramms – erfolgt im Rahmen eines dreiteiligen Sängerknaben-Schwerpunkts: Anschließend an die neue Dokumentation sind die 2015 entstandene Produktion „Stad is wordn – Weihnachten mit den St. Florianer Sängerknaben“ von Günther Hartl sowie Wolfgang Murnbergers preisgekrönter ORF-Fernsehfilm „Kleine große Stimme“, ebenfalls von 2015, zu sehen.

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer:
„Die St. Florianer Sängerknaben sind musikalische Botschafter des gesamten Landes und mit einer fast tausendjährigen Geschichte eine zentrale kulturelle Visitenkarte Oberösterreichs. Mit ihrer einzigartigen Musik begeistern die Sängerknaben Menschen auf der ganzen Welt. Im Rahmen des ORF-Projekts dürfen wir uns diesen Advent wieder auf ein musikalisch-kulturelles Erlebnis der besonderen Art freuen, welches gerade in diesen herausfordernden Zeiten Freude und auch Zuversicht geben kann.“

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz:
„Die St. Florianer Sängerknaben zählen mit ihrer herausragenden Musikalität und Klangfarbe zu den kulturellen Aushängeschildern Oberösterreichs sowie der rot-weiß-roten Kulturnation. Die neue ORF-III-Dokumentation befasst sich nicht nur mit der Geschichte des ältesten Knabenchors des Landes sowie dessen berühmtestem Mitglied Anton Bruckner, sondern begleitet das Traditionsensemble auch durch die stillste Zeit des Jahres, in der es eine besondere Strahlkraft entfaltet. Es freut mich, dass wir unserem Publikum in diesen herausfordernden Zeiten die einzigartige Weihnachtsstimmung aus dem Stift St. Florian mit wunderbaren Liedern und Weisen der Sängerknaben filmisch vermitteln können.“

Vereins-Obmann „Freunde der St. Florianer Sängerknaben“ Dr. Leo Windtner:
„Als gebürtiger Florianer drückte ich gemeinsam mit unseren Sängerknaben die Schulbank, später als Bürgermeister von St. Florian nahm ich Anteil an der aufstrebenden Konzerttätigkeit des Chores und seit 1996 darf ich als Obmann dem Trägerverein der Institution vorstehen, der für die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen Sorge trägt. Nach dem für alle Musikausübenden schwierigen Corona-Jahr 2020 hoffen wir, dass wir das Jubiläumsjahr 2021, in dem die Augustiner Chorherren und die Sängerknaben des Stiftes St. Florian ihr 950-Jahr-Jubiläum begehen, mit einer Vielzahl von bereits geplanten Festveranstaltungen feiern können. Es ist u. a. auch ein zweiter Teil dieser Doku geplant, bei dem die Sängerknabenzeit von Anton Bruckner im Vergleich zur heutigen Zeit im Mittelpunkt stehen wird. Herzlichen Dank an alle, die einen wertvollen Beitrag zu unserem Jubiläum geleistet haben bzw. noch leisten werden!“

Chorleiter St. Florianer Sängerknaben Markus Stumpner, MA:
„Als ehemaliger Sängerknabe weiß ich, wie spannend und wertvoll solche Filmproduktionen für einen jungen Sänger sind. Mein Dank gilt allen, die diese Dokumentation ermöglicht haben, aber mein größter Respekt gilt den Hauptakteuren des Films, unseren St. Florianer Sängerknaben, die trotz Schule, Konzerten und anderer Verpflichtungen bei den Drehtagen höchste Professionalität, Musikalität und Geduld an den Tag gelegt haben. Ebenso danke ich den Mitgliedern des Männerchores, die durch ihr Engagement zeigen, dass Gemeinschaft und Freundschaft noch weit über die Sängerknabenzeit hinausgehen. Ich bin sehr stolz darauf, ein Teil dieser großartigen und lebendigen Institution zu sein. Wir freuen uns auf ein erfolgreiches Jubiläumsjahr 2021!“

Zum Inhalt der Produktion „Weihnachten mit den St. Florianer Sängerknaben“

Die „Erbe Österreich“-Neuproduktion lässt nicht nur stimmungsvolle Weihnachtslieder in der Stiftsbasilika St. Florian erklingen, sondern beleuchtet das Leben der Sängerknaben im privaten und beruflichen Umfeld. Weiters transportiert der Film die Geschichte des Traditionschors, die auf das Gründungsjahr 1071 zurückgeht. Der berühmte Komponist Anton Bruckner, der in der Stiftskirche unter „seiner“ Orgel begraben liegt, ist ebenso aus den Reihen der Sängerknaben hervorgegangen wie zahlreiche andere Musikerpersönlichkeiten. Heute sind die St. Florianer Sängerknaben ein international tätiger, lebendiger Chor mit vielfältigem Repertoire. Das Ensemble tritt mit seinen regelmäßigen Konzertreisen als Kulturbotschafter auf sämtlichen Erdteilen auf. Durch bedeutende Musikfestspiele wie u. a. die Salzburger Festspiele, die Wiener Festwochen oder das Festival d’Aix en Provence und durch die Zusammenarbeit mit renommierten Orchestern wie den Wiener Philharmonikern und dem Cleveland Orchestra sowie weltweit anerkannten Dirigenten, darunter Ehrenpräsident Franz Welser-Möst, trägt der Chor seine Tradition in alle Kontinente.
Mit dem Ziel, das Repertoire zu erweitern, wurde 1989 der Männerchor der St. Florianer Sängerknaben gegründet. Dieser besteht größtenteils aus ehemaligen Sängerknaben, die ihre gesangliche Ausbildung fortsetzen und teilweise auch in anderen renommierten Ensembles tätig sind. Künstlerischer Leiter ist seit dem Jahr 1983 Franz Farnberger, der seit der Übergabe der Chorleitung an Markus Stumpner im Jahr 2018 weiterhin spezielle Projekte wie CD-Aufnahmen oder die Solisten betreut und nach wie vor hauptverantwortlich für die künstlerische Planung ist.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004